Aufmacherbild

Färöer sorgen für Sensation, Deutsche siegen "nur" 4:0

Die Färöer haben in den Freitagsspielen der EM-Qualifikation für die Topsensation gesorgt.

Der Fußball-Zwerg feierte in Piräus dank des Goldtors von Joan Edmundsson (61.) einen 1:0-Auswärtssieg über Ex-Europameister Griechenland, der damit nach vier Runden mit nur einem Punkt am Tabellenende der Gruppe F steht und wohl bald einen neuen Trainer präsentieren wird.

Das Spitzenduell in diesem Pool gewann Rumänien gegen Nordirland dank eines Doppelpacks von Paul Papp (74., 79.) 2:0, womit die Gäste von der Insel erstmals Punkte und die Tabellenführung abgeben mussten.

Deutschland "nur" 4:0

Hinter den Rumänen (10 Punkte) und Nordirland (9) folgt Ungarn (7), das einen 1:0-Heimsieg über Finnland (4) feierte. Zoltan Gera (84.) sorgte für die Entscheidung zugunsten der Magyaren.

Die Gruppe D führen nach einem klaren 4:0-Triumph in Georgien weiter die Polen (10 Punkte) an. Kamil Glik (51.), Grzegorz Krychowiak (71.), Ex-Austria-Legionär Sebastian Mila (73.) und Arkadiusz Milik (92.) trafen in Tiflis für die Gäste, die nun drei Punkte auf die ersten Verfolger haben, da die bisher ebenfalls ungeschlagenen Iren in Schottland 0:1 verloren.

Shaun Maloney (75.) erzielte den einzigen Treffer im Celtic Park in Glasgow und machte damit den ersten Sieg der "Bravehearts" seit 53 Jahren gegen die Iren perfekt.

Weltmeister Deutschland kam gegen die Amateurkicker aus Gibraltar nur zu einem 4:0-(3:0)-Heimerfolg und ist nun punktegleich mit Irland und Schottland.

Thomas Müller (12., 29.), Mario Götze (38.) sowie Yogan Santos (67./Eigentor) hießen die Torschützen in Nürnberg, wo im mit 44.000 Zuschauern ausverkauften Stadion immer wieder Pfeifkonzerte aufbrandeten, weil der haushohe Favorit nicht zu überzeugen wusste.

Gibraltar erreichte dagegen sein großes Ziel, besser als Brasilien zu sein. Der Rekordweltmeister war bekanntlich im Sommer bei der Heim-WM im Semifinale mit 1:7 gegen die Deutschen unter die Räder gekommen.

Ronaldo mit Sieg- und Rekordtor

Das Spitzenduell in der Gruppe I endete mit einem 3:1-(0:1)-Sieg der Dänen in Serbien.

Zoran Tosic (4.) brachte die Hausherren vor leeren Rängen in Belgrad zwar früh in Führung, doch Wolfsburg-Legionär Nicklas Bendtner (60., 85.) und Simon Kjaer (62.) sorgten für die Wende zugunsten der Gäste, die nun bei sieben Punkten aus vier Spielen halten.

Portugal verdankte seinen 1:0-Heimerfolg über Armenien einmal mehr Weltfußballer Cristiano Ronaldo, der den Pflichtdreier mit seinem Treffer in der 72. Minute sicherstellte.

Ein Rekord-Tor: Sein 23. Tor in EM-Spielen (Quali, Playoffs und Endrunde) überbietet keiner.

Die Iberer sind nun mit sechs Zählern aus drei Spielen nach Verlustpunkten vor den Dänen.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»