Aufmacherbild

Roy Hodgson fehlt das halbe Mittelfeld

Die lange Saison hat wieder einmal ihren Tribut gefordert. Bei der EM ab Freitag in Polen und der Ukraine sind zahlreiche bekannte Gesichter verletzungsbedingt zum Zuschauen verdammt.

England hart getroffen

Am Schlimmsten erwischte es England. Der Weltmeister von 1966 muss mit Frank Lampard, Gareth Barry und Jungstar Jack Wilshere gleich sein halbes Mittelfeld vorgeben.

Dazu fehlt Stürmerstar Wayne Rooney den "Three Lions" in den ersten beiden Spielen wegen einer Sperre. Einer von Rooneys möglichen Ersatzmännern, Aston Villas Darren Bent, wurde nach einer schweren Knöchelverletzung nicht mehr rechtzeitig fit.

In der Innenverteidigung fällt Gary Cahill wegen eines Kieferbruchs aus, Teamchef Roy Hodgson verzichtete dennoch auf eine Nominierung von Routinier Rio Ferdinand.

Italien und Frankreich mit Sorgen

Auch die Italiener blieben nicht verschont. Im Angriff fehlt der "Squadra Azzurra" Giuseppe Rossi. Der Villarreal-Stürmer zog sich im April den zweiten Kreuzbandriss innerhalb eines Jahres zu, ohne ihn stieg sein Club ab.

Frankreichs Teamchef Laurent Blanc fallen die Außenverteidiger Bacary Sagna von Arsenal und Eric Abidal vom FC Barcelona aus. Letzterer unterzog sich im April wegen eines Tumors einer Lebertransplantation, soll aber seine Karriere fortsetzen können.

Bei Titelverteidiger und Topfavorit Spanien erwischte es zwei Schlüsselspieler. Carles Puyol musste sich nach Saisonende beim FC Barcelona einer Knieoperation unterziehen, sein Teamkollege David Villa wurde nach einem im Dezember erlittenen Schienbeinbruch nicht mehr rechtzeitig fit.

Villa "unersetzlich"

"In seiner Effektivität ist er unersetzlich", sagte Weltmeister-Trainer Vicente del Bosque über den Toptorschützen der EURO 2008 in Österreich und der Schweiz.

Bei allen weiteren EM-Teilnehmer halten sich die Verletzungssorgen in Grenzen. Deutschlands Bastian Schweinsteiger dürfte nach einer Wadenblessur ebenso rechtzeitig zum Auftaktspiel fit werden wie Tschechiens Regisseur Tomas Rosicky.

Den Kroaten fehlt Ex-Bayern-Stürmer Ivica Olic wegen einer Oberschenkelverletzung, den Dänen Stammtorhüter Thomas Sörensen wegen Rückenproblemen.

Torhüter-Mangel

Gleich drei Keeper fallen Co-Gastgeber Ukraine aus: Einsergoalie Alexander Rybka ist wegen der Einnahme eines verbotenen Diuretikums seit Jänner zwei Jahre gesperrt, seine Ersatzleute Andrej Dikan (multiple Knochenbrüche) und Alexander Schowkowskij (Schulterverletzung) fallen verletzt aus.

Die Ukrainer vertrauen beim Heimturnier daher im Tor auf Andrij Pijatow von Schachtar Donezk.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»