Aufmacherbild

England feiert Pyrrhussieg - Portugal blamiert sich

Die Niederlande und Dänemark haben eine Woche vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) gelungene Generalproben gefeiert.

Portugal patzte dagegen im letzten Test. Sieben Tage vor dem Auftakt der EURO in Lwiw gegen Topfavorit Deutschland verlor die Mannschaft um Superstar Cristiano Ronaldo am Samstagabend gegen die Türkei 1:3 (0:1).

Nani (57.) gelang nur der Anschlusstreffer, nachdem Umut Bulut (35., 52.) die nicht für die EM qualifizierten Türken mit zwei Treffern in Führung gebracht hatte.

Ein Eigentor von Pepe (88.) besiegelte die portugiesische Niederlage. Dazu scheiterte Ronaldo in der 65. Minute mit schlecht geschossenen Foulelfer an Türkei-Schlussmann Volkan Demirel.

Portugal ist damit in diesem Jahr weiter sieglos.

Niederlande und Dänemark makellos

Die anderen beiden deutschen Gegner in der sogenannten "Horror-Gruppe B" gaben sich dagegen keine Blöße und präsentierten sich stark: Die Niederländer fegten in Nordirland mit 6:0 (4:0) vom Platz.

Eine Woche vor dem Start gegen Dänemark erzielten beim Kantersieg der "Oranje" in der Amsterdam Arena Robin van Persie (7., 29./Elfer), Wesley Sneijder (15.), Ibrahim Afellay (37., 51.) und Ron Vlaar (78.) die Treffer.

Auch die Dänen waren gegen die "Socceroos" beim 2:0 ungefährdet, Daniel Agger per Foulelfer (32.) und Andreas Bjelland (68.) erzielten die Tore für die Auswahl von Trainer Morten Olsen.

Eine Woche nach dem enttäuschenden 1:3 in Hamburg gegen Brasiliens Olympia-Team feierten die Dänen damit zum Abschluss ihrer EM-Vorbereitung noch ein Erfolgserlebnis.

Pyrrhussieg der "Three Lions"

Englands Nationalspieler schenkten ihrer Königin Elizabeth II. zu deren Diamantenem Thronjubiläum einen Sieg gegen Belgien, doch beim 1:0 (1:0) im Londoner Wembley-Stadion sahen die Zuschauer nur in der zweiten Hälfte phasenweise ein munteres Spiel.

Danny Welbeck von Manchester United gelang in der 36. Minute das entscheidende Tor. Nach Pass seines Clubkollegen Ashley Young erzielte der 21-Jährige mit einem Schlenzer seinen ersten Treffer im A-Team.

Indes bangt Teamchef Roy Hodgson um zwei wichtige Verteidiger: Die Chelsea-Kollegen Gary Cahill und John Terry verletzten sich im letzten Test.

Dortmund-Trio führen Gastgeber an

Cahill krachte in der 20. mit seinem Torhüter Joe Hart zusammen und musste danach ins Krankenhaus. Die ersten Diagnosen der Mediziner lauteten Verdacht auf Kieferbruch, womit er für die EM in Polen und der Ukraine ausfallen würde.

Doch der 26-Jährige war nicht der einzige englische Teamspieler, der nach dem Match gegen Belgien zur Untersuchung ins Spital musste. Auch der 31-jährige John Terry war in der 70. Minute mit Verdacht auf eine Oberschenkelblessur vorzeitig ausgeschieden.

Angeführt vom Dortmunder Meistertrio Lukasz Piszczek, Jakub Blaszczykowski und Robert Lewandowski setzte sich Gastgeber Polen klar gegen Andorra mit 4:0 durch.

Kroaten kommen nicht über Remis hinaus

Ludovic Obraniak (13.), Lewandowski (37.), Blaszczykowski (39./Foulelfer) sowie Marcin Wasilewski (77.) sorgten mit ihren Treffern für klare Verhältnisse. Die Mannschaft von Teamchef Franciszek Smuda war haushoch überlegen, Tormann Wojciech Szczesny wurde kein einziges Mal ernsthaft geprüft.

Für die Kroaten endete die EM-Vorbereitung hingegen mit einem Dämpfer. Das Team von Trainer Slaven Bilic musste sich in Oslo mit einem 1:1-Unentschieden zufriedengeben.

Der eingewechselte Eduardo brachte die Gäste zwar in der 81. Minute in Front, doch in der Nachspielzeit gelang Tarik Elyounoussi (92.) noch der Ausgleich für die Skandinavier.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»