Deutschland stellt Niederlande bei 3:0 klar in Schatten

Aufmacherbild

Deutschlands Teamchef Joachim Löw hat für den Testspielschlager gegen die Niederlande ein Offensiv-Festival angekündigt und Wort gehalten.

Die DFB-Auswahl setzte sich am Dienstagabend vor 51.500 Zuschauern in Hamburg im Duell mit dem Vizeweltmeister völlig verdient mit 3:0 (2:0) durch.

Österreichs WM-Qualifikationsgegner stellte den Weltranglistenzweiten durch Tore von Thomas Müller (15.), Miroslav Klose (26.) und Mesut Özil (66.) klar in den Schatten und untermauerte die eigenen Ambitionen auf den Gewinn des EM-Titels im kommenden Jahr.

63. DFB-Treffer für Klose

Angetrieben vom Heimpublikum nahmen die im Gegensatz zum 3:3 in der Ukraine in einem 4-2-3-1-System agierenden Löw-Schützlinge von Beginn an das Heft in die Hand und gingen nach einer schönen Aktion in Führung.

Eine weite Kroos-Flanke verlängerte Klose Volley zur Mitte und Müller vollendete zum 1:0. Etwas mehr als zehn Minuten später stellte sich dann der als Solospitze aufgebotene und als Kapitän fungierende Klose selbst als Torschütze ein.

Der Lazio-Rom-Stürmer war nach Vorarbeit von Özil vom Elfer per Kopf erfolgreich und rückte mit seinem 63. Treffer im DFB-Trikot (im 113. Länderspiel) dem DFB-Rekordtorschützen Gerd Müller (68) wieder einen Schritt näher.

Özil fixiert Endstand

Nach dem Seitenwechsel änderte sich in der 38. Auflage des Nachbarschaftsduells nichts an der Dominanz der DFB-Auswahl, nach Doppelpass mit Klose durfte sich auch noch Özil im 75. Länderspiel in der Löw-Ära in die Schützenliste eintragen.

Für die in allen Belangen besseren Deutschen war es der erste Heimsieg gegen den Erzrivalen seit 25 Jahren.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen