"Kaltschnäuzigkeit und Energie haben gefehlt"

Cesare Prandelli (Italien-Teamchef): "Die Mannschaft hat bis zuletzt gekämpft, ist gut ausbalanciert gestanden und hat wenig zugelassen. Das war aber eine vergebene Chance, wir haben ein vermeidbares Tor kassiert. Es hat uns an Kaltschnäuzigkeit und Energie gefehlt. Wir glauben aber weiter an unsere Fähigkeiten."

Slaven Bilic (Kroatien-Teamchef): "Ich muss meiner Mannschaft gratulieren, dass sie in der zweiten Hälfte Willen und Charakter gezeigt hat. Wir hatten mit Mario Balotelli und Antonio Cassano in der ersten Hälfte viele Probleme, aber wir haben unsere Strategie dann besser angepasst."

Darijo Srna (Kroatien-Spieler): "Wir waren dem Sieg letztlich ein bisschen näher. Die Italiener waren in der ersten Hälfte besser, wir in der zweiten. Wir haben offensiv sehr gut gespielt. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, wir haben Kroatien würdig vertreten."

Gianluigi Buffon (Italien-Tormann): "Das ist bitter. Wir waren nahe dran am Sieg, haben uns aber zu sehr zurückgezogen und ihnen ins Spiel geholfen. Angst vor einem 2:2 zwischen Kroatien und Spanien (wie 2004 zwischen Schweden und Dänemark, als Italien ausschied, Anm.)? Nein, das waren damals zwei Teams von mittlerem Niveau, die sich qualifizieren konnten. Wir sprechen von einer sehr starken Mannschaft und dem besten Team der Welt, das ist nicht das Gleiche. Das sind große Champions."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen