Cassano entschuldigt sich

Aufmacherbild
 

Italiens Antonio Cassano hat sich für seine schwulenfeindlichen Aussagen entschuldigt. "Ich bin nicht homophob. Ich wollte niemanden beleidigen, und ich wollte keinesfalls die sexuelle Freiheit von irgendjemanden in Frage stellen", so der 29-Jährige. Angesprochen auf die Behauptung des Autors Alessandro Checci Paone, er hätte eine Beziehung mit einem der italienischen Nationalspieler gehabt, habe er lediglich gesagt, dass "ihn dieses Problem nichts angehe und er die Wahl anderer respektiere".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen