Deutschland startet mit Arbeitssieg in die EM

Aufmacherbild

Deutschland ist am Samstag mit einem hart erarbeiteten 1:0-(0:0)-Erfolg gegen Portugal in die EM in Polen und der Ukraine gestartet.

Vor 30.000 Zuschauern in der Arena Lwiw von Lemberg konnte der Titelkandidat den hohen Erwartungen von Fans und Experten lange nicht gerecht werden und fand gegen einen taktisch äußerst disziplinierten Gegner kaum die adäquaten Mittel.

Bayern-Torjäger Mario Gomez erlöste die DFB-Elf aber mit einem Kopfballtreffer in der 72. Minute.

Nach dem 0:1 der Niederlande gegen Dänemark hat die Elf von Joachim Löw damit gute Chancen auf den Sieg in der Gruppe B.

 

Deutschland, das überraschend mit dem Dortmunder Innenverteidiger Mats Hummels und Bayern-Torjäger Mario Gomez im Sturm anstelle von Per Mertesacker/Miroslav Klose und mit sieben "Bayern" startete, war über weite Strecken einer enttäuschenden ersten Hälfte besser, ohne die Portugiesen aber mit zwingenden Aktionen richtig ins Wanken zu bringen.

Halbchancen durch Mario Gomez (2.), Lukas Podolski (10., 31.) oder Thomas Müller (40.) blieben die einzige Ausbeute des wenig spritzig wirkenden Favoriten.

Die Löw-Elf versuchte immer wieder über die Seiten ihr Glück, hatte aber gegen die dicht gestaffelte portugiesische Defensive viel Mühe und verlor gegen Ende des ersten Durchgangs an Tempo.

"CR7" kaum zu sehen

Portugal wiederum, bei dem Superstar Cristiano Ronaldo kaum glänzen konnte, tauchte bei seinen Kontern nur ganz selten gefährlich vor dem Tor von Manuel Neuer auf.

Die beste Chance hatte die Elf von Paulo Bento denn auch nach einem Eckball kurz vor der Pause - Pepes gefühlvoller Schuss entpuppte sich aber nicht als Führung, sondern Lattenpendler (45.).

Die beiden Teams kamen wieder mit mehr Esprit aus den Kabinen, an der Anlage der Partie änderte sich aber nichts.

Die DFB-Elf ließ jegliche Kreativität vermissen, Portugal fand vorerst wieder die größte Chance vor: Nach perfektem Pass von Joao Moutinho in die Tiefe musste Jerome Boateng in letzter Sekunde gegen Ronaldo klären (65.).

Gomez verzögert mit Tor Wechsel

Nach 72. Minuten kam dann aber der große Auftritt des bis dahin kaum aufgefallenen Gomez, der schon vor der Auswechslung für Klose stand:

Eine Flanke von Jerome Boateng brachte der Bayern-Torjäger per Kopf im langen Eck unter.

Wenig später verfehlte er eine Hereingabe Müllers nur knapp, ehe er in der 80. Minute tatsächlich Klose Platz machen musste.

Portugal, das offensichtlich auf einen Punkt hingearbeitet hatte, drängte im Finish noch glücklos auf den Ausgleich: Neuer bändigte einen zu zentralen Schuss Ronaldos (82.), Nani ließ kurz darauf noch die Latte erzittern (85.).

In der 88. Minute vereitelte Neuer dann gegen den eingewechselten Varela die Riesenchance auf den Ausgleich, in der Nachspielzeit blockte Holger Badstuber in höchster Not einen Nani-Schuss.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen