"Die Hoffnung auf den Aufstieg ist noch am Leben."

Aufmacherbild
 

Fernando Santos (Griechenland-Teamchef): "Das Spiel hat wirklich schlecht für uns begonnen. Die zwei frühen Tore haben uns das Spiel gekostet. Wir haben erwartet, dass die Tschechen Druck auf uns ausüben. Wir haben es aber verabsäumt, zu antworten. In den ersten 15 Minuten waren wir nicht auf dem Feld. Danach haben wir mehr mit dem Herz gespielt als mit dem Kopf. Wir haben alles gegeben, um den Ausgleich zu erzielen, aber er ist uns nicht gelungen."

Michal Bilek (Tschechien-Teamchef): "Wir haben einen guten Start gehabt. Die erste Hälfte war großartig. Die Kombinationen waren gut und wir waren gefährlich. Die zweite Hälfte war kompliziert, weil Tomas Rosicky nicht mehr weiterspielen konnte. Wir haben einige Zeit gebraucht, um ins Spiel zurückzukommen. Wir haben ein dummes Tor bekommen, das die Griechen zurückgebracht hat. Der Gegner hat alles versucht, aber wir haben praktisch keine Chancen zugelassen. Wir haben sehr gut verteidigt. Der Druck war groß, aber die Hoffnung auf den Aufstieg ist noch am Leben."

Vaclav Pilar (Tschechien-Torschütze): "Nach den zwei Toren war es leichter, zu spielen. Wir waren mental bereit und konzentriert. Die erste Hälfte war großartig. Das Tor, das wir nach der Pause bekommen haben, war wirklich dumm. Aber dann haben wir gut verteidigt. Unsere Abwehr war exzellent. Mein Tor freut mich viel mehr als jenes gegen Russland. Ich bin froh, dass ich dem Team habe helfen können, das Spiel zu gewinnen. Das war sehr wichtig für uns."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen