Lustenauer Elfer-Derby an Grün

Aufmacherbild
 

Austria Lustenau rückt weiter zur Spitze auf

Aufmacherbild
 

FC Lustenau - Austria Lustenau 1:3

Mit seinem dritten und vierten Elfertor der Saison hat Pierre Boya am Montagabend das Lustenauer Derby zugunsten der Austria entschieden.

Die Austria feierte mit 3:1 (1:0) beim Gastgeber FC den vierten Sieg in der Erste Liga in Folge und schob sich zumindest für 24 Stunden vor den LASK auf Rang drei der Tabelle.

Das Team von Trainer Helgi Kolvidsson liegt vorerst zwei Punkte hinter Altach und vier hinter WAC/St. Andrä, die am Dienstag in der 26. Runde im Einsatz sind.

Ausgleich auch nach Strafstoß

Auch der Treffer des FC fiel aus einem Penalty - Enes Novinic verwandelte einen Handselfer. Krajic sorgte für den Endstand.

Das Lustenauer Derby wurde den Erwartungen diesmal nicht gerecht. Es gab vor 4.000 Zuschauern kaum Emotionen und erst nach dem Wechsel interessante Strafraumszenen.

Zuvor war das Tor von Boya vom Elferpunkt (23.) nach Foul von Lebedev an Soares der einzige Höhepunkt gewesen.

Dem FC gelang zwar der Novinic (63.) der Ausgleich, doch nur drei Minuten später deutete Referee Muckenhammer neuerlich richtigerweise auf den ominösen Punkt.

Boya ließ sich die Chance zum vorentscheidenden 2:1 nicht entgehen (66.).

Krajic macht alles klar

Eine Viertelstunde vor Schluss machte Krajic mit dem ersten Treffer aus dem Spiel alles klar.

Er nützte ein Blackout des kurz zuvor eingewechselten Haselberger und sorgte für den Endstand in einem Match, in dem nicht allzuviel Unterschied zwischen beiden Teams zu bemerken war.

Der zuletzt in zwei Spielen ungeschlagene FC verpasste damit die Chance, sich von den letzten zwei Rängen abzusetzen.

Der Vorsprung des Teams von Damir Canadi auf Schlusslicht Hartberg, das am Dienstag in St. Pölten gastiert, beträgt nur drei Zähler.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen