Falken-Jubel im Regen

Aufmacherbild
 

Joker Joao Victor schießt Kapfenberg zum Sieg

Aufmacherbild
 

Kapfenberg hat im Montagsspiel der Ersten Liga den Aufwärtstrend von St. Pölten mit einem 2:1 (1:0)-Auswärtssieg gestoppt und ist dem Tabellendritten seinerseits bis auf einen Zähler nahegekommen.

Dominik Frieser (21.) und Joao Victor (74.) erzielten die Tore der "Falken", St. Pölten konnte durch einen Foulelfer Daniel Segovias (55.) nur zwischenzeitlich ausgleichen.

Die Elf von Karl Daxbacher (23 Punkte) ließ damit auch die Chance aus, zumindest bis zum Dienstag am zweitplatzierten LASK (24) vorbeizuziehen.

Umstrittenes Führungs-Tor der Falken

Die Linzer empfangen dann Austria Lustenau, Leader Innsbruck (29) gastiert beim FC Liefering. Nach zwei Niederlagen en suite bleiben die am Montag hocheffizienten Kapfenberger mit 22 Punkten im Rennen um die Spitzenplätze.

Zum Auftakt der 14. Runde spielten in der ersten Hälfte vor allem die Gastgeber, die zuletzt mit dem 3:1-Auswärtserfolg bei Leader Innsbruck aufgezeigt hatten.

Sie sahen sich aber nach 21 Minuten auf kuriose Art und Weise einem Rückstand gegenüber: Nach einem Foul im Mittelfeld wähnten die St. Pölten-Spieler den Ball offenbar noch nicht freigegeben und wurden von einem weiten Zuspiel auf Frieser überrascht, der Goalie Christoph Nicht nur noch zu überlupfen brauchte.

Joker fixiert den Sieg

Während Florian Mader (23., 25.) und Daniel Petrovic (38.) ihre Chancen noch nicht verwerten konnten, trugen die St. Pöltner Bemühungen in der 55. Minute dann doch Früchte.

Nach einem Foul von Markus Farnleitner an Patrick Schagerl ließ Segovia Goalie Nicht vom Elferpunkt keine Chance.

Doch anstatt die Partie zu drehen, kassierten die "Wölfe" ein weiteres Tor gleichsam aus dem Nichts: Nach einer Hereingabe von Gerald Nutz war Joker Joao Victor im Fünfer zur Stelle und machte die dritte Heimniederlage der Niederösterreicher perfekt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen