St. Pölten: Dreier ist Pflicht

Aufmacherbild
 

LASK beendet Lieferinger Serie

Aufmacherbild
 

LASK beendet Lieferinger Serie

Aufmacherbild
 

Im Spitzenspiel der siebenten Runde der Ersten Liga setzt sich der LASK daheim gegen den bisher ungeschlagenen Leader FC Liefering mit 2:0 durch. Kogler (46.) und Barry (59.) treffen.

Neuer Spitzenreiter ist Mattersburg. Die Burgenländer feiern dank Toren von Pink (60.) und Sprangler (94.) einen 2:0-Heimsieg gegen den FAC.

Hartberg bejubelt zwar sein erstes Saisontor (Sencar-Elfer), verliert aber daheim gegen Kapfenberg mit 1:3.

Der SV Horn bezwingt Austria Lustenau auswärts mit 1:0. Wacker Innsbruck gewinnt in St. Pölten ebenfalls 1:0.

Der LASK dominierte die Partie bereits in der ersten Hälfte, beide Teams ließen auf der Linzer Gugel aber gute Möglichkeiten aus.

Daniel Kogler gelang nach einem Pass in die Tiefe wenige Sekunden nach dem Wiederbeginn die verdiente Linzer Führung (46.).

In der 59. Minute besorgte LASK-Verteidiger Shawn Barry mit einem Schuss von der Strafraumgrenze den 2:0-Endstand. In der Schlussphase musste Lieferings Top-Torschütze Niko Dovedan mit Gelb-Rot vom Platz (79.).

Die Salzburger, die in den vergangenen 15 Auswärtsspielen immer getroffen hatten, präsentierte sich in der Offensive harmlos und verloren erstmals seit elf Spielen wieder.

Mattersburg dominierte gegen den Floridsdorfer AC von Beginn weg, scheiterte aber immer wieder am guten Gäste-Goalie Rene Swete.

Erst Markus Pink erzielte nach einer Flanke von Karim Onisiwo nach einer Stunde das verdiente 1:0 für die Burgenländer (60.).

In der dritten Minute der Nachspielzeit schloss Sven Sprangler einen Mattersburger Konter zum 2:0-Endstand ab.

Während den Burgenländern der fünfte Saisonsieg gelang, setzte es für den Aufsteiger aus Floridsdorf die dritte Niederlage.

In Hartberg gelang der Heimmannschaft zwar das erste Tor der Saison, am Ende standen die Steirer aber wieder ohne Punkte da.

Philipp Wendler brachte die Gäste in der 20. Minute in Front, nach einem fragwürdigen Elfmeterpfiff brach Ex-Kapfenberger David Sencar kurz vor der Pause vom Punkt die 760-minütige Hartberger Torsperre (38.).

Hartbergs Neo-Stürmer Bright Edomwonyi hatte bereits zuvor nach einem kollektiven Aussetzer in der Kapfenberger Hintermannschaft den Ball nicht im leeren Tor untergebracht (21.).

In der zweiten Hälfte präsentierten sich Kapfenberg wesentlich torgefährlicherer, ein Doppelpack von Top-Goalgetter Ronivaldo brachte die Gäste auf die Siegerstraße (59.,69.).

In der Schlussphase wurde Hartbergs Miodrag Vukajlovic nach einem Foul im Strafraum mit Gelb-Rot vom Platz gestellt, Wendler verschoss den nachfolgenden Strafstoß (83.).

In Lustenau war Casanova der Matchwinner für Horn.

Der Spanier besorgte mit einem schönen Fernschuss in der 58. Minute gegen eine schwache Austria Lustenau den ersten Auswärtssieg der Niederösterreicher.

Die Hausherren haben indes ihre letzten beiden Spiele ohne auch nur einen Treffer erzielt zu haben, verloren und mussten sich nach Spielende Pfiffe der Fans gefallen lassen.

Der FC Wacker setzt seinen Erfolgslauf in der siebenten Runde der Ersten Liga fort. Die Innsbrucker feiern einen 1:0-Auswärtssieg gegen den SKN St. Pölten.

Neuzugang Thomas Hirschhofer gelingt in der 75. Spielminute der einzige Treffer der Partie. Es ist der dritte Sieg in Folge für den Absteiger. Die Hausherren verlieren indes zum zweiten Mal en suite.

Die Tiroler schieben sich in der Tabelle dadurch aufgrund der besseren Tordifferenz vor die Niederösterreicher auf den vierten Platz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen