Wacker Innsbruck bleibt Schlusslicht

Aufmacherbild

Wacker Innsbruck bleibt auch nach der 24. Runde Schlusslicht der Erste Liga. Der Absteiger aus der -Bundesliga musste sich am Montag im Kellerderby vor eigenem Publikum gegen den TSV Hartberg mit einem 1:1 (1:1) begnügen und liegt damit weiterhin einen Punkt hinter den neuntplatzierten Steirern.

 Die Partie begann für die Tiroler denkbar schlecht: Christoph Kröpfl fing einen verunglückten Rückpass von Peter Hlinka ab und stellte in der 5. Minute auf 1:0 für die Hartberger.

Danach hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, wurden aber nicht wirklich gefährlich - bis zur 45. Minute, als Hlinka seinen Fehler ausbesserte und nach Freistoßflanke von Florian Jamnig zum Ausgleich einköpfelte.

In der zweiten Hälfte waren zwingende Chancen auf beiden Seiten Mangelware, am Ende blieb es beim leistungsgerechten Remis. Damit wartet Wacker schon seit 7. November 2014 (2:0 gegen Horn) auf einen Sieg. In den sechs Partien danach reichte es nur zu zwei Punkten. Die Hartberger, deren Trainer Bruno Friesenbichler in der 35. Minute auf die Tribüne verbannt wurde, holten hingegen aus ihren jüngsten drei Partien fünf Zähler.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen