Horn gewinnt letzten Nachtrag

Aufmacherbild
 

"Horn will kleine Brötchen backen"

Aufmacherbild
 

Der SV Horn hat seinen Aufwärtstrend in der Ersten Liga fortgesetzt.

Der Aufsteiger aus dem Waldviertel gewann am Montag die Nachtragspartie der 25. Runde beim TSV Hartberg dank Toren von Miroslav Milosevic (28.,50.) und Cleiton Mineiro (16.) klar mit 3:0 (2:0) und feierte damit den dritten Sieg in Folge.

Die Truppe des zu Saisonende scheidenden Cheftrainers Michael Streiter machte damit in der Tabelle vier Runden vor Schluss den Sprung vom achten auf den sechsten Rang.

Sieg hätte auch höher ausfallen können

Die noch lizenzlosen Hartberger sind nach wie vor Vorletzter, haben allerdings aufgrund eines 13-Punkte-Vorsprungs auf Schlusslicht Blau-Weiß Linz aus sportlicher Sicht den Klassenerhalt sicher.

Die Steirer blieben vieles schuldig, der Sieg der Gäste hätte durchaus höher ausfallen können.

Der Brasilianer Mineiro tanzte die Hartberg-Abwehr aus und vollendete vom Fünfer zum 1:0 (16.).

Entscheidung kurz nach Pause

Beim zweiten Treffer hatten die Horner auch das nötige Glück auf ihrer Seite, ein 25-Meter-Schuss von Milosevic (28.). wurde von Hartbergs Michael Huber unhaltbar abgefälscht.

Die Gludovatz-Elf wurde nur durch einen Tsoumou-Kopfball gefährlich, den Cican Stankovic gut parierte (35.), auf der anderen Seite traf Philipp Zulechner (40.) die Stange.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Spielgeschehen, die Horner machten durch einen satten Schuss von Milosevic (50.) schnell alles klar, die enttäuschenden Steirer konnten nicht kontern und verloren zum zweiten Mal in Folge zu Null vor eigenem Publikum gegen die Horner.

Scheidender Streiter äußert sich

Streiter äußerte sich am Montag übrigens zu seinem Abgang im Sommer.

"Das Projekt Horn ist für mich zu Ende. Der Verein hat sich dazu entschlossen, kleinere Brötchen zu backen, will mehr auf die eigene Jugend setzen", sagte der Noch-Horn-Trainer.

Leistungsträger wie Milosevic oder Zulechner werden etwa den Verein verlassen. Möglich ist, dass der im Juni seine Arbeit als Sportdirektor aufnehmende Willi Schuldes auch als Trainer fungieren wird.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen