Bundesliga-Klubs gegen Reform

Aufmacherbild
 

Der geplanten Änderung, wonach es ab der Saison 2014/15 zwei Fixabsteiger aus der Ersten Liga geben soll, erteilen die Bundesligaklubs eine Absage. Das bestätigt Liga-Boss Hans Rinner gegenüber der APA. Am Donnerstag beraten die Erste-Liga-Vereine über die von ÖFB- und Liga-Funktionären ausverhandelte Lösung. Auch die Beschränkung auf drei Amateur-Klubs pro Regionalliga (derzeit Austria, Rapid, Mattersburg und Admira in der RL-Ost) stößt auf wenig Gegenliebe bei den Vereinen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen