Hartberg trennt sich vom Trainer

Aufmacherbild

Paukenschlag in der Ersten Liga! Der TSV Hartberg zieht einen Tag vor Saisonbeginn die Reißleine und trennt sich von Trainer Ivo Istuk. Der 60-jährige Bosnier übernahm erst am 19. Juni die Agenden von Vorgänger Bruno Friesenbichler, die Zusammenarbeit war aber nicht von Erfolg gekrönt. Als Grund für die Trennung gibt der Zweitligist zu große sprachliche Barrieren zwischen Istuk und der Mannschaft an. Somit kehrt Friesenbichler mit sofortiger Wirkung auf die Trainerbank der Hartberger zurück.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen