Für FC Lustenau wird es haarig

Aufmacherbild

Die Vorarlberger Krankenkasse stellte vergangene Woche einen Insolvenzantrag gegen den Erstligisten FC Lustenau. Die VGKK weist daraufhin, dass die verbindlichen Zahlungen seit zwei, drei Wochen ins Stocken geraten sind und die Kassa dazu verpflichtet sei, "die Notbremse zu ziehen." Über die Höhe des Betrages gibt es keine genauen Angaben, jedoch wird laut diversen Medien von 100.000 Euro gesprochen. Sollte der FCL in die Insolvenz schlittern, sind sie auch Fixabsteiger der Ersten Liga.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen