FCL: 8.000 Euro am Konto

Aufmacherbild
 

Der FC Lustenau gibt die Hoffnung auf eine Weiterführung des Spielbetriebs noch nicht auf. "Die Hoffnung lebt noch, und sie stirbt zuletzt - sowohl für den Verein als auch für die Gläubiger", betont Masseverwalter Klaus Grubhofer. Derzeit habe der Verein nur rund 8.000 Euro auf dem Konto und könne nicht einmal die Verfahrenskosten (20.000 - 30.000 Euro) decken. Bis Donnerstag müsse eine Entscheidung fallen, der Verein hofft nun auf die Unterstützung vom Land.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen