Istuk sollte Spiele manipulieren

Aufmacherbild

Nach seinem Ende als Kurzzeit-Trainer des TSV Hartberg erklärt Ivo Istuk die Gründe dafür. "Die beiden Manager Muhamed Cosic und Zivko Budimir haben mich nach Hartberg vermittelt und versucht, mich zu einem Teil der Wettmafia zu machen", so der 60-Jährige in der "Sport Avaz". Zunächst wäre ihm eine Million Euro von einem aserbaidschanischen Sponsor versprochen worden, dann sollte ein herzegowinisches Wettbüro beim Klub einsteigen und Spiele manipuliert werden. Daher beendete er das Engagement.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen