Die Ära Tatar ist zu Ende

Aufmacherbild
 

Tatar verlässt die Vienna nach drei Jahren

Aufmacherbild
 

"It was a kind of magic!" - Mit einem Foto von Alfred Tatar nebst einer Zeichnung von Freddy Mercury verabschiedet sich der First Vienna FC von seinem Trainer via Facebook.

Also doch.

Trotz einer starken Frühjahrs-Saison mit sieben ungeschlagenen Spielen in Folge und Tabellen-Endrang sieben ist die Zeit des 49-Jährigen bei den Döblingern vorbei.

105 Pflichtspiele

Laut Presseaussendung der Blau-Gelben, führten intensive Gespräche zwischen Tatar und Präsident Herbert Dvoarcek zu dem Schluss, die Zusammenarbeit nicht mehr weiterzuführen und sich im Guten zu trennen.

Damit endet eine Ära von 105 Pflichtspielen auf der Betreuerbank des ältesten Fußballklubs Österreichs. 2010 folgte Tatar Frenkie Schinkels als Betreuer nach und fixierte den Klassenerhalt 2011 über die Relegationsduelle gegen Parndorf.

Eine Saison darauf konnte die Klasse mit Platz acht erneut gehalten werden, ehe man in dieser Saison sogar punktegleich mit dem Sechsten aus Horn Siebenter wurde.

Gerüchte um Mattersburg

Zuletzt wurden Gerüchte laut, wonach Tatar nun bei Bundesliga-Absteiger SV Mattersburg anheuern könnte. Diese dementierte er aber im "Kurier".

Die Entscheidung darüber, wer neuer Trainer bei der Vienna wird, soll in den kommenden Tagen fallen.

Leichte Aufgabe wird es aber keine, muss der Klub doch in der kommenden Saison aufgrund von Verstößen gegen die Lizenzbestimmungen mit fünf Minuspunkten in die Saison gehen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen