Hartberg trennt sich von Bodrusic

Aufmacherbild
 

Der TSV Hartberg hat sich am Freitag wie erwartet von Dario Bodrusic getrennt.

Der 31-jährige kroatische Abwehrspieler hatte gegen den Paragraf 115a der ÖFB-Rechtspflegeordnung verstoßen und wurde dafür Donnerstag vom Senat 1 der Fußball-Bundesliga fix für fünf Pflichtspiele gesperrt. Weitere zehn Partien wurden ihm für eine Probezeit von zwölf Monaten nachgesehen.

Aussendung von Hartberg

"Aufgrund der jüngsten Geschehnisse sehen wir uns gezwungen, die Zusammenarbeit mit Dario Bodrusic zu beenden. Auch wenn wir davon überzeugt sind, dass er keine Spiele manipuliert hat, ist dieser Schritt für uns leider unumgänglich", gab das Erste-Liga-Schlusslicht via Aussendung bekannt.

Bodrusic' Verstoß gegen die Verletzung der Meldepflicht in Zusammenhang mit Spielmanipulationen sei ein Vertragsbruch. "Es stellt leider einen schwerwiegenden Verstoß und kein Kavaliersdelikt dar", rechtfertigten sich die Steirer.

"Maßnahme trifft uns hart"

Hartberg steckt nach dem Herbstdurchgang mit 19 Punkten aus 20 Spielen in der Erste Liga mitten im Abstiegskampf, drei Zähler fehlen allerdings nur auf Rang acht und damit den ersten Nichtabstiegsplatz.

"Die Maßnahme trifft uns unglaublich hart, da er ein mehr als wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft war und wahrscheinlich nur schwer zu ersetzen sein wird", verlauteten die Steirer.

Aufgrund seiner Sperre hätte der Kroate aber ohnehin einen Großteil der Saison verpasst. "Und da wir in der bevorstehenden wichtigen Frühjahrssaison absolute Ruhe brauchen und das Vertrauensverhältnis zur Mannschaft sehr beeinträchtigt ist, ist die oben angeführte Vorgehensweise unausweichlich", hieß es in der TSV-Aussendung.

Kein strafrechtliches Verfahren

Der Vorfall wurde bereits im Sommer von Hartberg gemeldet und von der Bundesliga an die zuständigen Behörden weitergeleitet. Ein strafrechtliches Verfahren gegen Bordrusic wurde eingestellt.

"Der Senat 1 hat nach Durchsicht des Aktes der Staatsanwaltschaft Graz und persönlicher Einvernahme von Herrn Bodrusic festgestellt, dass dieser gegen die zwingend vorgesehene Verpflichtung zur Meldung jeglicher zur Kenntnis gelangten unzulässigen Einflussnahme auf Fußball-Spiele verstoßen hat", hatte der Senat-1-Vorsitzende Norbert Wess am Donnerstag erklärt.

Der ehemalige kroatische Nachwuchs-Nationalteam-Innenverteidiger, der seit Jänner für den steirischen Erste-Liga-Club spielte, hatte es diese Saison auf 15 Ligaeinsätze gebracht.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen