Im freien Fall

Es ist erstaunlich, dass sich Mattersburg als Bundesliga-Absteiger, der mit Ambitionen zum Wiederaufstieg in die Saison startete, im Tabellenkeller wiederfindet.

Mit einem breit aufgestellten Kader und einer vielgelobten Akademie ist es schwer zu glauben, dass alleine die Verletzungsmisere daran schuld ist. Bisher lässt auch die mangelnde Konstanz, vor allem der oft nicht existenten Teamchemie geschuldet, eine Siegesserie vermissen.

Auch wenn sich mit Sturm-Tank Patrick Bürger und Mittelfeld-Mann Manuel Seidl zwei Leistungsträger bereits in frühen Phasen der Saison Kreuzbandrisse zuzogen und Torwart Thomas Borenitsch die gesamte Rückrunde verpasste.

Zuletzt stieg zumindest Ex-ÖFB-Nationalspieler Bürger wieder ins Training ein.

Führungsspieler wieder dabei

Aber es gibt auch Lichtblicke, denn mit Michael Mörz kehrte gegen Altach ein Kämpfertyp zurück aufs Spielfeld, der gleich bei seinem Comeback als Einwechselspieler den wichtigen Ausgleichstreffer erzielen konnte.

Daraus, und natürlich aus dem Sieg gegen Kapfenberg, will Vastic Mut schöpfen: "Wenn wir diese Kontinuität der letzten beiden Partien, also Einsatz, Laufbereitschaft, Wille und Leidenschaft, wieder auf den Platz bringen können, dann mache ich mir dort überhaupt keine Sorgen.“

Mit dem wichtigen Nachsatz: „Die Jungs dürfen nur nicht den Fehler machen und glauben, es geht von alleine. Wir müssen weiter hart arbeiten und das Glück aufs Neue herausfordern bzw. erzwingen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen