Bitteres Copa-"Aus" für Argentinien

Aufmacherbild

Ein Land im Schockzustand!

Ausgerechnet Gastgeber Argentinien ist nach einem Elfmeterkrimi im Viertelfinale der Copa America ausgeschieden.

Das Team um Barca-Star Lionel Messi musste sich am Samstag (Ortszeit) dem schärfsten Titelrivalen Uruguay mit 4:5 geschlagen geben.

Nach der regulären Spielzeit und der Verlängerung hatte es 1:1 gestanden.

Zweimal Gelb-Rot

Für Argentinien traf in der 17. Minute Gonzalo Higuain nach einem Zuspiel von Messi. Uruguay war durch Diego Perez früh in der 5. Minute in Führung gegangen.

Dann sah der Torschütze vom FC Bologna nach einem Foul in der 38. Minute die Gelb-Rote Karte und Uruguay musste mit zehn Mann auskommen. In der  86. Minute sah auf argentinischer Seite auch Mascherano nach einem Foul die Ampel-Karte.

Batista verteidigt Mannschaft

Trotz des Ausscheidens nimmt Trainer Sergio Batista die Mannschaft in Schutz. „Wir haben nicht versagt. Wir haben alles unternommen, um zu gewinnen und auch zu Beginn sehr guten Fußball gezeigt.“

Für den 48-Jährigen war die schlechte Chancenverwertung ausschlaggebend für das Scheitern. „Wir haben nicht schlecht gespielt und auch zahlreiche Torchancen kreiert. Leider konnten wir kein Kapital daraus schlagen.“

Vertragsverlängerung wohl vom Tisch

Somit dürfte auch eine Vertragsverlängerung für Batista vom Tisch sein. Der Weltmeister von 1986 hat vor rund fünf Monaten das Amt des argentinischen Teamchefs übernommen. Das Ziel, die Copa nach 18 Jahren wieder zu gewinnen, wurde jedoch verfehlt.

Während die „Gauchos“ trauern, wahrt Uruguay die Chance auf eine alleinige Titelführung. Sowohl Argentinien als auch Uruguay gewannen die Copa bisher 14 Mal.

Uruguay feiert

Der  Sieg gegen den großen Rivalen löste im Lager der „Celeste“ naturgemäß eine riesige Euphorie aus.

„Ich bin überglücklich. Wir haben gewusst, dass es schwierig wird, aber das Team hat sich gegenüber der Gruppenphase extrem gesteigert und endlich Fußball gespielt“, so ein strahlender Oscar Tabarez.

Im Halbfinale gegen Peru

Uruguay trifft am Dienstag in La Plata im ersten Halbfinalspiel auf Peru, das am Samstag in Cordoba Kolumbien in der Verlängerung mit 2:0 (0:0) bezwang.

Die Tore erzielten Carlos Lobaton in der 102. Minute und Juan Vargas nach exaktem Zuspiel von HSV-Stürmer Paolo Guerrero in der 111. Minute.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen