Romario: Scharfe Kritik an FIFA

Aufmacherbild
 

Romario übt scharfe Kritik an der FIFA. "Der wahre Präsident des Landes nennt sich FIFA. Die FIFA kommt in unser Land und errichtet einen Staat in unserem Staat", so der 47-Jährige. Er klagt zudem die Steuerbefreiung an: "Sie kommen hierher, bauen den Zirkus auf, haben keine Auslagen, und nehmen alles mit." Die Kosten seien jetzt schon viel höher als alle Schätzungen. Romario rechnet vor, dass die für den Stadionbau investierten 2,4 Mrd. Euro für 8000 neue Schulen gereicht hätten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen