Brasilien, Italien und zwei Geheimfavoriten

Aufmacherbild
 

Ein Sommer ohne WM und EM ist ein verlorener? Mitnichten!

Der FIFA Confederations Cup sorgt dafür, dass Fans des internationalen Turnierfußballs auch im Jahr 2013 auf ihre Kosten kommen.

In Brasilien findet von 15. Juni bis 1. Juli das Großereignis des Jahres statt.

Wer zeigt sich beim Testlauf für die Weltmeisterschaft in einem Jahr schon in Topform?

Wer holt sich den Pokal im Finale von Rio und steigt damit automatisch zum Favoriten auf den Titelgewinn 2014 auf?

LAOLA1 checkt die acht Teilnehmer und beginnt mit Gruppe A, wo mit Brasilien und Italien die beiden erfolgreichsten WM-Teams aller Zeiten um den Aufstieg kämpfen.

BRASILIEN

Spitznamen: Canarinha, Selecao

Erfolge:

Weltmeister 1958, 1962, 1970, 1994, 2002

Copa-America-Champion 1919, 1922, 1949, 1989, 1997, 1999, 2004, 2007

Qualifiziert als: Veranstalter

 

Check: Der Gastgeber greift im eigenen Land nach dem Titel-Triple, konnte man doch sowohl 2005 in Deutschland als auch 2009 in Südafrika gewinnen. Das Kräftemessen mit den Champions aller Kontinente gilt ein Jahr vor der Heim-WM, wo ein Erfolg als nationale Pflicht ausgerufen wurde, als ultimative Bestandsprobe. Wie schneiden die Ballkünstler um Neymar, Hulk und Co. bei einem Turnier ab? Wie sehr konnte Teamchef-Rückkehrer Luiz Felipe Scolari, seit November im Amt, das Team nach seinen Vorstellungen schon formen? Die Fans erwarten - nicht zuletzt nach dem überzeugenden 3:0-Erfolg über Frankreich im letzten Test - schon jetzt einen Titelgewinn und lassen sich wohl kaum dadurch besänftigen, dass der Confed-Cup-Triumph eigentlich ein schlechtes Omen für die folgende WM ist.

ITALIEN

Spitzname: Azzurri

Erfolge:

Weltmeister 1934, 1938, 1982, 2006

Europameister 1968

Qualifiziert als: Vize-Europameister



Check:
In Italien ist die Stimmung im Vorfeld des Turniers alles andere als prächtig. Einerseits setzte es im letzten Test gegen Haiti ein enttäuschendes 2:2, andererseits sorgte Mario Balotelli mal wieder für Unruhe. Nach seinem Ausschluss beim torlosen Remis im EM-Quali-Spiel in Tschechien twitterte der Skandal-Stürmer: "Schreibt, was ihr wollt, aber unterstützt beim Confed Cup ja nicht Italien." Es folgte eine Standpauke des Verbandspräsidenten und ein nach den zwei Unentschieden sichtlich geknickter Teamchef Cesare Prandelli. Der 55-Jährige, der in seinem 4-3-2-1-Gerüst großteils auf Juve- und Milan-Spieler setzt, sei "schon ein wenig besorgt", schließlich gelte es "Kondition, Stolz und vor allem Motivation" wiederzufinden.

Name

100Alter

Verein

TOR:

Jefferson

30

Botafogo

Julio Cesar

33

Queens Park Rangers (ENG)

Diego Cavalieri

30

Fluminense

ABWEHR:

Dani Alves

30

FC Barcelona (ESP)

Thiago Silva

28

Paris St. Germain (FRA)

David Luiz

26

FC Chelsea (ENG)

Marcelo

25

Real Madrid (ESP)

Filipe Luis

27

Atletico Madrid (ESP)

Dante

29

FC Bayern (GER)

Rever

28

Atletico Mineiro

MITTELFELD:

Fernando

21

Gremio

Jean

26

Fluminense

Oscar

21

FC Chelsea (ENG)

Lucas Moura

20

Paris St. Germain (FRA)

Hernanes

28

SS Lazio (ITA)

Luiz Gustavo

25

FC Bayern (GER)

Paulinho

24

Corinthians

Jadson

29

FC Sao Paulo

STURM:

Bernard

20

Atletico Mineiro

Fred

29

Fluminense

Neymar

21

Santos/FC Barcelona (ESP)

Hulk

26

Zenit St. Petersburg (RUS)

Leandro Damiao

23

Internacional

TRAINER:

Luiz Felipe Scolari

64

MEXIKO

Spitzname: La Verde

Erfolge:

WM-Viertelfinalist 1970, 1986

CONCACAF-Meister 1965, 1971, 1977

Gold-Cup-Sieger 1993, 1996, 1998, 2003, 2009, 2011

Qualifiziert als: Gold-Cup-Sieger

Check: Mexiko tritt wie bei Großereignissen gewohnt mit zahlreichen Spielern aus der heimischen Liga an. In der Offensive zählt Trainer Jose Manuel de la Torre aber auf Legionäre, allen voran Javier "Chicharito" Hernandez. Unterstützt von den La-Liga-Spielern Giovani Dos Santos und Andres Guardado soll der Stürmer von Manchester United wie schon im letzten Test gegen Nigeria für Tore sorgen. In der WM-Qualifikation gab es ein ernüchterndes 0:0 gegen Costa Rica, das aber als Dämpfer zur rechten Zeit wirken könnte. "Es gibt heutzutage keine großen Unterschiede mehr zwischen der einen oder der anderen Mannschaft", erklärt de la Torre und spricht dabei auch durchaus die Möglichkeiten seiner Truppe gegen die vermeintlichen Favoriten an.

Name

Alter

Verein

TOR:

Gianluigi Buffon

35

Juventus Turin

Salvatore Sirigu

26

Paris St. Germain (FRA)

Federico Marchetti

30

Lazio

ABWEHR:

Giorgio Chiellini

28

Juventus Turin

Davide Astori

26

Cagliari

Mattia De Sciglio

20

AC Milan

Andrea Barzagli

32

Juventus Turin

Leonardo Bonucci

26

Juventus Turin

Ignazio Abate

26

AC Milan

MITTELFELD:

Christian Maggio

31

SSC Napoli

Antonio Candreva

26

Lazio

Alberto Aquilani

28

AC Fiorentina

Claudio Marchisio

27

Juventus Turin

Daniele De Rossi

29

AS Roma

Riccardo Montolivo

28

AC Milan

Andrea Pirlo

34

Juventus Turin

Emanuele Giaccherini

28

Juventus Turin

STURM:

Mario Balotelli

22

AC Milan

Sebastian Giovinco

26

Juventus Turin

Alberto Gilardino

30

FC Bologna

Stephan El Shaarawy

20

AC Milan

Alessio Cerci

25

FC Torino

Alessandro Diamanti

30

FC Bologna

TRAINER:

Cesare Prandelli

55

JAPAN

Spitzname: Samurai Blue

Erfolge:

WM-Achtelfinalist 2002, 2010

Asienmeister 1992, 2000, 2004, 2011

Qualifiziert als: Asienmeister



Check: Österreichs Lieblingsnachbar ist zwar offiziell beim Confed Cup nicht vertreten, dennoch schicken die Deutschen eine kleine Delegation nach Brasilien. Gleich acht Japaner verdienen ihr Geld in der Bundesliga, wo sie sich mit herausragenden Leistungen einen Namen gemacht haben. Gegenüber anderen Teilnehmern - Brasilien ausgenommen - haben die Söhne Nippons den Vorteil, bereits für die WM-Endrunde qualifiziert zu sein. Sogesehen können die Schützlinge von Trainer-Guru Alberto Zaccheroni bereits auf ihr Ziel hinarbeiten. "Das ist ein Jahr vor der WM eine gute Messlatte unserer aktuellen Leistungsfähigkeit bei Spielen auf fremdem Boden. Diese Art der Vorbereitung brauchen wir", scharrt Shinji Kagawa, Star der Mannschaft, bereits in den Startlöchern.

Name

Alter

Verein

TOR:

Guillermo Ochoa

27

AC Ajaccio (FRA)

Jose de Jesus Corona

32

Cruz Azul

Alfredo Talavera

30

Eportivo Tuluca

ABWEHR:

Francisco Rodriguez \'Maza\'

31

CF America

Diego Reyes

20

CF America

Severo Meza

26

CF Monterrey

Hector Moreno

25

Espanyol Barcelona (ESP)

Jorge Torres

25

Tigres UANL

Hiram Mier

23

CF Monterrey

MITTELFELD:

Carlos Salcido

33

Tigres UANL

Jesus Molina

25

CF America

Gerardo Torrado

34

Cruz Azul

Pablo Barrera

25

Cruz Azul

Angel Reyna

28

CF Pachuca

Javier Aquino

23

FC Villarreal (ESP)

Hector Herrera

23

CF Pachuca

Jesus Zavala

25

CF Monterrey

Andres Guardado

26

FC Valencia (ESP)

Gerardo Flores

27

Cruz Azul

STURM:

Aldo de Nigris

29

CF Monterrey

Giovani dos Santos

24

RCD Mallorca (ESP)

Javier Hernandez \'Chicharito\'

25

Manchester United (ENG)

Raul Jimenez

22

CF America

TRAINER:

Jose Manuel de la Torre

47

Name

Alter

Verein

TOR:

Ejii Kawashima

30

Standard Lüttich (BEL)

Shusaku Nishikawa

26

Sanfrecce Hiroshima

Shuichi Gonda

24

FC Tokyo

ABWEHR:

Masahiko Inoha

27

Jubilo Iwata

Gotoku Sakai

22

VfB Stuttgart (GER)

Yuto Nagatomo

26

Inter (ITA)

Atsuto Uchida

25

Schalke 04 (GER)

Yasuyuki Konno

30

Gamba Osaka

Yuzo Kurihara

29

Yokohama Marinos

Hiroki Sakai

23

Hannover 96 (GER)

Maya Yoshida

24

FC Southampton (ENG)

MITTELFELD:

Keisuke Honda

27

ZSKA Moskau (RUS)

Yasuhito Endo

33

Gamba Osaka

Hiroshi Kiyotake

23

FC Nürnberg (GER)

Shinji Kagawa

24

Manchester United (ENG)

Hajime Hosogai

27

Bayer Leverkusen (GER)

Kengo Nakamura

32

Kawasaki Frontale

Makoto Hasebe

29

VfL Wolfsburg (GER)

Takashi Inui

25

Eintracht Frankfurt (GER)

Hideto Takahashi

25

FC Tokyo

STURM:

Shinji Okazaki

27

VfB Stuttgart (GER)

Mike Havenaar

26

Vitesse Arnheim (NED)

Ryoichi Maeda

31

Jubilo Iwata

TRAINER:

Alberto Zaccheroni (ITA)

60

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen