Aufmacherbild

Ein Pokal hat sicher noch Platz

„Kapitän, Teamkollege, Freund.“ Mit diesen Worten eröffnete Andres Iniesta unter der Woche seine Rede bei Xavis offiziellem Abschied vom FC Barcelona.

Mit dem 1,70 Meter großen Genie verlässt eine Vereinslegende den Klub, vielmehr aber auch eine Persönlichkeit, die die Katalanen und ihr Spiel eine Ära langt prägte.

Legende Iniesta ehrt Legende Xavi

Deswegen blieb auch kaum ein Auge trocken, als Iniesta, der seine gesamte Karriere mit Xavi verbrachte, fortfuhr. „Ich kann kaum glauben, dass du nicht hier bei uns sein wirst, wenn wir mit dem Training für die kommende Saison starten."

"Es war ein Privileg an deiner Seite zu spielen“, huldigte Iniesta seinem Weggefährten und strich dessen Verdienste für die Mannschaft hervor: „Danke dafür, dass du mehr an das Team gedacht hast, als an dich selbst. Danke für alles, was du uns gegeben hast.“

Worte von einer Barca-Ikone, gerichtet an eine andere, die beschreiben, was Xavi in seiner Karriere war: Ein Star – und zwar einer der größten – der aber keine Allüren kennt.

Am Samstag beendet der 35-Jährige in Berlin seine Laufbahn bei den Katalanen auf der größtmöglichen Klub-Bühne. Dem Champions-League-Finale. Würdig für einen Spieler wie Xavi.

Einer unbeschreiblichen Saison, die bereits den Meistertitel und den Sieg in der Copa del Rey beinhaltet, könnte Barca mit dem Triumph in der Königsklasse noch in Form des Triples ein i-Tüpfelchen aufsetzten. Für Xavi wäre es die Kirsche auf dem riesigen Eisbecher in Blau und Rot, von dem er am Samstag den letzten Löffel genießt.

Spaniens Rekordmann

Der Copa-Titel war der 24. in seiner Barca-Karriere, womit er Francisco „Paco“ Gento, der zwischen 1953 und 1969 mit Real Madrid 23 Trophäen einheimste, hinter sich ließ und nun alleiniger Rekordmann unter den Spaniern ist.

Xavi hat mit Klub und Nationalteam alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Welt- und Europameisterschaft(en), Meister- und Copa-Titel und - bislang - dreimal die Champions League.

Viel hat er in diesem Bewerb erlebt, seit seinem Debüt am 16. September 1998. Zarte 18 Jahre, sieben Monate und 22 Tage war er alt, als er beim 3:3 in Old Trafford ertmals in der CL auflief.

Was folgte war eine Geschichte, die auch ihre bitteren Kapitel hatte, wie etwa das desaströse Debakel 2013 im Halbfinale gegen den FC Bayern, überwiegend ist die Beziehung zwischen Xavi und der Champions League aber ein Erfolg (siehe Diashow).

Drei Mal stand der Mittelfeldspieler im Endspiel, jedes Mal nahm er auch den Pokal mit nachhause. 90 Siege feierte Xavi bei seinen 150 CL-Auftritten, an 40 Treffern war er direkt beteiligt.

Zwar darf man Xavi diesmal nicht in Anfangsformation erwarten, eine Einwechslung wird Coach Luis Enrique, der zu seinen engsten Freunden im Barca-Lager zählt, dem Regisseur aber kaum verweigern können. Immerhin würde sich Xavi mit einem Einsatz im Finale als Rekord-Spieler der Champions League verabschieden, auch das wäre mehr als würdig.

Manchester United Einwechslungen FC Barcelona Einwechslungen
Peter Schmeichel Ruud Hesp
Henning Berg Sergi Barjuan
Denis Irwin Phil Neville (79.) Abelardo
Gary Neville Michael Reiziger
Jaap Stam Rivaldo Xavi (68.)
David Beckham Phillip Cocu
Ryan Giggs Jesper Blomqvist (84.) Luis Figo
Roy Keane Luis Enrique
Paul Scholes Giovanni
Dwight Yorke Boudewijn Zenden
Ole Gunnar Solskjaer Nicky Butt (55.) Sonny Anderson
Sir Alex Ferguson Louis van Gaal

Das Einzige, das Xavi in seiner grandiosen Karriere verwehrt blieb, war der Titel des Weltfußballers. Zwar war er Stammgast in diversen Auswahlen des Jahres und wurde fünf Mal zum besten Spielmacher des Jahres gewählt, die größte persönliche Auszeichnung schmückt seine Visitenkarte allerdings nicht.

Verdient hätte er allemal mehr, als drei dritte Plätze. Vermutlich ist die schlichte Genialität, ohne großes Spektakel aber nicht genug dafür. "Man kann sich mit diesen Spielern nicht mehr identifizieren, höchstens bewundern und bestaunen wie Zirkuspferde", schrieb Alex Raack kürzlich bei "11 Freunde" über Spieler wie Cristiano Ronaldo, Thiago, etc. und hielt ihnen Pirlo gegenüber, der unaufgeregt seine Weltklasse unter Beweis stellt. Immer und immer wieder, mit scheinbar einfachen, nachvollziehbaren Mitteln.

Die letzten Mohikaner

Ähnlich verhält es sich mit Xavi. Wer weiß, vielleicht will er auch gar nicht im Mittelpunkt stehen, vielleicht will er einfach nur sein geniales Spiel spielen.

"Doppelte Übersteiger waren schon immer was für die Angeber im Käfig, sagten wir nicht schon immer, dass sich wahre Technik bei halbhohen Pässen in den Lauf, scharf angeschnittenen Flanken und Freistößen zeigt?", wirft Raack in den Raum. Schnörkellos, direkt, effektiv, aber in Perfektion ausgeführt. Auch das ist schön.

Sie sterben aus, die ruhigen Größen, die keinen Wert darauf legen, sich mit einem Torjubel, einem extravaganten Outfit oder ihrem Oberkörper ins Rampenlicht zu stellen. Deswegen tun Abschiede wie jener von Xavi auch Fußballfans weh, die es nicht immer mit dem FC Barcelona halten.

Zu groß ist der Respekt vor dem, was sie über Jahre hinweg geleistet haben. Zu prägend sind die Einflüsse, die sie auf ganze Fußball-Epochen hatten. Zu groß ist die Anzahl an genialen Momenten, die sie uns schenkten, in ihrer ganzen Bescheidenheit.

„Ich hoffe, es ist kein Lebewohl, sondern ein ‚auf Wiedersehen‘", machte Xavi seinen Kollegen Hoffnung auf ein Comeback bei der Blaugrana, irgendwann, wenn er die Karriere bei Al-Sadd oder sonst wo endgültig ausklingen hat lassen. Wegbegleiter und Fans würden sich freuen.

"Ich bin vor 25 Jahren hier angekommen und hätte mir in meinen wildesten Träumen nicht vorstellen können, was ich hier erleben sollte. Ich bin derjenige, der dankbar sein sollte", zeigte sich Xavi einmal mehr demütig. Doch der Dank gilt ganz ihm, dem großen Lenker einer Barca-Generation.

 

Christoph Kristandl

 

[VIDEO]The most emotional video of Xavi Hernández's farewellAll about Xavi: http://ow.ly/NOBUT El vídeo més emotiu de l'homenatge a Xavi HernándezMés sobre Xavi: http://ow.ly/NOBLQ El vídeo más emotivo del homenaje a XaviMás sobre Xavi: http://ow.ly/NOByV #6raciesXavi #Xavi #FCBarcelona #video

Posted by FC Barcelona on Mittwoch, 3. Juni 2015

Bewerb Anzahl
UEFA Champions League 3 - 2006, 2009, 2011
UEFA Supercup 2 - 2009, 2011
FIFA Klub-WM 2 - 2009, 2011
Primera Division 8 - 1999, 2005, 2006, 2009, 2010, 2011, 2013, 2015
Copa del Rey 3 - 2009, 2012, 2015
Supercopa de Espana 6 - 2005, 2006, 2009, 2010, 2011, 2013
EM 2 - 2008, 2012
WM      2010

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»