Janko will mit Twente wieder in die Champions League

Aufmacherbild

Alexander Dragovic ist der einzige österreichische Fix-Starter in der Gruppenphase der Champions-League.

Der Verteidiger musste mit dem Schweizer Meister FC Basel nicht in die Qualifikation, in der im entscheidenden Play-off in dieser Woche neben Sturm Graz zwei weitere ÖFB-Legionäre auf einen Platz in der Königsklasse hoffen.

David Alaba gastierte am (heutigen) Dienstag mit Bayern München beim FC Zürich und hat nach dem 2:0-Heimsieg gute Karten für den Aufstieg.

Enschede nur Außenseiter

Marc Janko ist mit Twente Enschede am Mittwoch bei Benfica Lissabon nach dem 2:2 zu Hause allerdings nur Außenseiter. Im Vorjahr war Twente als Meister in der Gruppenphase dabei.

 Janko war im Hinspiel erst in der 46. Minute von Trainer Co Adriaanse beim Stand von 1:2 eingewechselt worden. Ruiz gelang in der Schlussphase (80.) aber noch der Ausgleich, der den niederländischen Vizemeister noch hoffen lässt.

Janko zeigte sich zuletzt bestens in Schuss, nach einem Doppelpack beim 5:1-Erfolg am Wochenende gegen Heerenveen führt er nach drei Runden mit vier Treffern die Torschützenliste der Ehrendivision an.

Arsenal zittert

Auch ein ganz großer Club muss um den Einzug in die Gruppenphase bangen. Ohne seinen gesperrten Trainer Arsene Wenger an der Seitenlinie verteidigt Arsenal am Mittwoch bei Udinese Calcio einen mühsam erkämpften 1:0-Vorsprung.

"Das ist ein Spiel von enormer Bedeutung für uns", sagte Wenger, der am Montag von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) für zwei Europacupspiele ausgeschlossen worden war und damit im Rückspiel aller Voraussicht nach fehlen wird. Der britische Club hat allerdings angekündigt, Berufung gegen die Entscheidung der UEFA einzulegen.

Lyon hat gute Karten

Der 61-jährige Coach soll beim Hinspiel ein Handy benutzt haben, um seinem Assistenten von der Tribüne aus Instruktionen zu geben - obwohl er nach einem Vergehen aus der vergangenen Saison bereits gesperrt war. Wenger hätte nach den Regularien nicht mit seinem Team kommunizieren dürfen.

Olympique Lyon will nach dem 3:1-Hinspielsieg nun auswärts bei den Russen von Rubin Kasan die zwölfte Teilnahme an der Gruppenphase in Serie klarmachen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen