Hütter: "Haben alles hineinwerfen müssen"

Aufmacherbild

Adi Hütter: "Man darf schon sagen, dass die Erleichterung sehr groß ist. Man hat auch heute gesehen, dass Qarabag Agdam eine gute Mannschaft ist. Wir haben alles hineinwerfen müssen. Mit zwei Toren ist Martin Hinteregger der Mann des Spiels. Wir hätten aber noch mehrere Chancen gehabt, um für mehr Ruhe zu sorgen. Der Beginn war ein bisschen holprig, dann glaube ich schon, dass wir die bessere Mannschaft waren. Wir werden im Play-off alles versuchen, damit wir das ganz große Ziel, nämlich die Champions-League-Gruppenphase, erreichen."

Martin Hinteregger: "Es ist großartig. Wir haben gewusst, wie schwer das Spiel ist. Wir sind einfach nur glücklich, dass wir weitergekommen sind. Der Druck war schon sehr groß auf uns. Es ist eher selten, dass ich Tore schieße. Bei den wichtigen Toren bin ich dann aber doch öfters da - wie damals gegen Nikosia. Jetzt glaube ich, dass wir bereit sind für die Champions League."

Stefan Ilsanker: "Ich bin riesig erleichtert, das Mitzittern auf der Bank war unglaublich. Ich denke, wir haben uns das verdient. Wir waren schon im Hinspiel die bessere Mannschaft. Wir sind eine geile Truppe mit viel Herz und haben uns das richtig, richtig verdient. Die anderen sind vielleicht zwei Mal gefährlich geworden, wir hatten Chancen auf drei, vier oder fünf Tore."

Kevin Kampl: "Ein 1:0 hätte uns gereicht, wir haben 2:0 gewonnen. Ich glaube, dass wir durchaus Chancen hatten für fünf Tore. Die haben wir leider nicht genutzt. Karabach ist aber nur zwei Mal gefährlich vor unser Tor gekommen. Das Problem war schon, dass da ein bisschen Druck auf der Mannschaft lastet, wenn du mit einem 1:2 aus Karabach kommst. Ich finde aber, dass wir verdient in der nächsten Runde sind."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen