Anderlecht: Vorzeige-Klub mit Vorzeige-Supertalent

Aufmacherbild

„Wir wollen auf die Jugend setzen“ – beim RSC Anderlecht kein Lippenbekenntnis, sondern beinharte Realität.

Kein Team hat beim Auftakt der Champions League ein jüngeres Team auf den Platz geschickt. Mit einem Durchschnittsalter von 22 Jahren und 221 Tagen schob man sich in der ewigen Rangliste der jüngsten CL-Mannschaften auf Rang neun.

Der Weg mit den Youngsters macht sich bezahlt. Gegen Galatasaray erreichte Anderlecht am ersten CL-Spieltag ein 1:1. Überhaupt sind die „Grünschnäbel“ vor dem Spiel gegen Dortmund (LIVE-Ticker ab 20:45 Uhr) in dieser Saison noch ungeschlagen. Die Tabelle in Belgien führt das Team von Besnik Hasi mit 21 Punkten an.

Ein erstaunlicher Erfolgsweg

Anderlecht ist ein Parade-Beispiel dafür, wie das auch in Österreich oft zitierte Label des „Ausbildungsklubs“ erfolgreich umgesetzt werden kann. Der belgische Rekordmeister hat in den vergangenen Jahren mit Transfers stets hohe Ablösesummen lukriert.

Alleine mit Romelu Lukaku verdiente der Verein aus Brüssel im Sommer 2011 22 Millionen Euro. Jedes Jahr werden weitere Spieler um viel Geld ins Ausland transferiert (siehe Tabelle). In dieser Saison bediente sich auch Red Bull Salzburg am Talentepool des königlichen Klubs. Massimo Bruno wurde um kolportierte neun Millionen Euro an RB Leipzig transferiert und infolgedessen zu den Mozartstädtern ausgeliehen.

Das Erstaunliche an der Transferpolitik Anderlechts: Jahr für Jahr verlieren sie ihre besten Spieler und trotzdem bleibt der Erfolg nicht aus. Drei Meistertitel in Folge, übrigens mit drei unterschiedlichen Trainern, haben die Violett-Weißen am Konto.

Jungen Spielern eine Chance geben

Die Gründe für den anhaltenden Erfolgsweg sind vielfältig. Anderlecht versteht es mit dem mühsam verdienten Geld sorgfältig umzugehen. Neben infrastrukturellen Maßnahmen – das Stadion steht vor dem Ausbau auf 37.000 Sitzplätze – wird gezielt in neue Spieler investiert.

Mit Steven Defour holte sich Anderlecht in diesem Sommer um sechs Millionen Euro vom FC Porto eine routinierte Kraft für das zentrale Mittelfeld. Im Jahr zuvor wurden fünf Millionen Euro für das serbische Talent Aleksandar Mitrovic ausgegeben. Der 20-Jährige ist mit fünf Toren in neun Spielen aktuell der Top-Torschütze des Teams.

Saison Spieler (Alter beim Transfer) Verein Ablösesumme (in Euro)
2014/15 Cheikhou Kouyate (24) West Ham 7,5 Mio.
Massimo Bruno (20) RB Leipzig 9 Mio.
David Pollet (25) KAA Gent 1,5 Mio.
Nabil Jaadi (18) Udinese 1 Mio.
2013/14 Dieumerci Mbokani (27) Dynamo Kiew 11 Mio.
Lucas Biglia (27) Lazio Rom 7 Mio.
Tom de Sutter (28) FC Brügge 2 Mio.
Lukas Marecek (23) Sparta Prag 1,10 Mio.
Pablo Chavarria (25) RC Lens 1 Mio.
Behrang Safari (28) FC Basel 1 Mio.
2012/13 Kanu (25) Terek Grozny 3 Mio.
Osama Hawsawi (28) Al-Ahli 1,5 Mio.
2011/12 Romelu Lukaku (18) FC Chelsea 22 Mio.
Jonathan Legear (24) Terek Grozny 4,5 Mio.
Ondrej Mazuch (22) Dnipropetrovsk 3 Mio. 

Vor allem aber scheut Anderlecht nicht davor zurück, jungen Spielern aus den eigenen Reihen frühzeitig das Vertrauen zu schenken. Lukaku durfte schon mit 16 Jahren beim Rekordmeister auf die Jagd nach Toren gehen. Auch Salzburgs Bruno debütierte bereits mit 17 für den Klub.

Das Vorzeige-Supertalent

Anderlechts neuestes Supertalent heißt Youri Tielemans. Seit letzter Saison ist der mittlerweile 17-Jährige der drittjüngste Spieler, der je in der Champions-League-Geschichte zum Einsatz kam. Die spanische „Mundo Deportivo“ verglich den zentralen Mittelfeldspieler gar schon mit Yaya Toure.

Im letzten Jahr, als der RSC nach einem zwischenzeitlichen Tief am Ende doch noch Meister wurde, entwickelte sich der Youngster zum absoluten Führungsspieler. Nicht umsonst wurde er in Belgien zum besten Jung-Profi der abgelaufenen Saison gewählt.

„Es ging alles sehr schnell. Die Saison war voller Höhen und Tiefen, ich habe viel durchgemacht, bin dadurch auch psychisch viel stärker geworden“, erzählt Tielemans, der bereits im Alter von 16 Jahren und 82 Tagen zum ersten Mal für Anderlecht auflief.

Saison Spieler (Alter beim Transfer) Verein Ablösesumme (in Euro)
2014/15 Steven Defour (26) FC Porto 6 Mio.
Ibrahima Conte (23) Zulte Waregem 1,6 Mio.
2013/14 Aleksandar Mitrovic (18) FK Partizan 5 Mio.
Luka Milivojevic (22) Roter Stern Belgrad 2,7 Mio.
David Pollet (25) RSC Charleroi 2,25 Mio.
Fede Vico (18) FC Cordoba 1,5 Mio.
Frank Acheampong (19) Buriram United 1 Mio.
2012/13 Cyriac (21) Standard Lüttich 2 Mio.
Bram Nuytinck (22) NEC Nijmegen 1,75 Mio.
2011/12 Dieumerci Mbokani (25) AS Monaco 3 Mio.
Ronald Vargas (24) FC Brügge 2,5 Mio.
Denis Odoi (23) VV St. Truiden 1,5 Mio.

Supertalent Tielemans gilt als neuer Yaya Toure

Judo als Erfolgsgeheimnis

Auch Hasi, der erst im März vom Co- zum Cheftrainer aufstieg, lobt den dribbelstarken Mittelfeldspieler: „Youri wird von Tag zu Tag besser. Im Vergleich mit unserem Ex-Spieler Lucas Biglia (mittlerweile bei Lazio Rom, Anm.) schlägt er die besseren weiten Pässe. Zudem ist er auch in der Kabine lauter. Youri traut sich immer seinen Mund zu öffnen.“

Ob seines jungen Alters zeichnen Tielemans diese Leader-Qualitäten ganz besonders aus. Am liebsten spielt er auf der Achter-Position. Dort fungiert der laufstarke Youngster als Antreiber des Anderlecht-Spiels.

„Früher habe ich Judo gemacht. Das hilft mir heute auch beim Fußballspielen. Wegen Judo weiß ich, wie ich meinen Körper einsetzten muss“, verrät der belgische Nachwuchs-Nationalspieler sein Erfolgsgeheimnis.

Top-Klubs müssen noch warten

Die starken Leistungen von Tielemans blieben natürlich auch internationalen Top-Klubs wie Arsenal oder Manchester City nicht verborgen. Das Supertalent könnte bald der nächste sein, den Anderlecht gewinnbringend ins Ausland verkauft.

Vorher will der bodenständige Belgier noch seinen Schul-Abschluss in Brüssel machen. Zudem hat er auch mit Anderlecht noch Ziele. „Ich will meine Leistungen aus der letzten Saison heuer bestätigen“, meint Tielemans bescheiden.

Die nächste Gelegenheit dafür hat er schon am Mittwochabend beim Champions-League-Spiel gegen Dortmund.

 

Jakob Faber

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen