Strafe nicht nachvollziehbar

Die jüngste Hiobsbotschaft für die Admira, der Abzug von acht Punkten wegen Verstößen gegen Lizenzbestimmungen, konnte Österreichs Fußballer des Jahres 1989 und Torschützenkönig 1990 nicht nachvollziehen.

"Ich weiß, dass es bei der Admira in diesen Bereichen immer wieder Probleme gab und gibt. Aber so eine Entscheidung mitten in einer Saison zu treffen, das ist katastrophal. Da hätte man der Admira gar nicht die Lizenz geben dürfen."

"Fußball ist mein Leben"

Bei den Amateuren der Admira hat Rodax im Jahr 2008 seine bis dato letzte Station im Trainergeschäft absolviert. Mittlerweile hat der 20-fache ÖFB-Teamkicker vom Fußball aber eher Abstand genommen.

Doch Rodax hielt fest: "Fußball ist mein Leben, und so wird es auch bleiben. Wenn ein interessanter Club anklopfen sollte, werde ich nicht Nein sagen. Aber aufdrängen oder irgendwo reinpressen, das war nie meine Art."

Nicht nur ein österreichischer Spieler, sondern auch ein heimischer Trainer hat sich in Atleticos Clubhistorie verewigt. Der Wiener Max Merkel, der 2006 im Alter von 87 Jahren verstarb, führte die Madrilenen 1972 zum Cupsieg und 1973 zum Meistertitel.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»