ÖFB-Klubs starten Mission "5. Europacup-Startplatz"

Aufmacherbild
 

Mit dem WAC startet am Donnerstag der erste österreichische Klub-Vertreter die Mission Rückeroberung des fünften Europacup-Startplatzes.

In dieser Saison ist Österreich zwar noch einmal mit fünf Mannschaften vertreten, das ändert sich allerdings 2016/17.

Nach enttäuschenden internationalen Leistungen im vergangenen Jahr sind dann nur noch vier heimische Vereine im Europacup dabei.

Österreich 16. in bereinigter Wertung

Die Chancen, den fünften Startplatz zurückzuerobern, stehen allerdings nicht schlecht.

Im Gegensatz zu den vergangenen beiden Jahren ist es heuer ausschließlich Erstligisten vorbehalten, Österreichs Fahnen im europäischen Vergleich hochzuhalten.

Österreich geht als 16. der bereinigten Wertung in die neue Saison.

Für diese "bereinigte" Version der UEFA-Fünfjahreswertung wird das am längsten zurückliegende Jahr herausgerechnet.

Fünf Siege mehr als Rumänien

Der Rückstand auf den 15. Platz (Rumänien), der zu fünf Startplätzen berechtigt, betrug zu Saisonbeginn 1,833 Punkte.

Red Bull Salzburg, Rapid, Altach, Sturm und WAC müssten umgerechnet rund fünf Siege in einem Hauptbewerb mehr holen als die rumänischen Vertreter.

Im rumänischen Fußball läuft derzeit aber vieles unrund. Weil viele Erstligisten seit längerem mit finanzieller Ungereimtheiten und Lizenzverfehlungen kämpfen, wurde die Liga von 18 auf 14 Clubs abgespeckt.

Jüngstes Beispiel: Bei Vizemeister Targu-Mures verließen gleich drei von sieben Neuzugängen den Club wieder vorzeitig, weil Behörden Klub-Konten eingefroren haben.

Kleiner Polster auf Kroatien und Zypern

Den ersten österreichischen Schritt in Richtung Hauptbewerb macht der WAC mit dem Spiel der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League in Weißrussland gegen Schachtjor Soligorsk.

Österreich hält derzeit bei 21,300 Punkten und hat damit einen kleinen Polster auf Kroatien, das mit 19,375 Punkten in die Saison gegangen ist, aber bereits Klubs im Einsatz hatte.

Es folgen in der bereinigten Wertung Zypern (19,175), Polen (17,000) und Israel (16,375). Auf den Plätzen vor Österreich starteten Rumänien (23,133) und Griechenland (24,300).

Fünf ÖFB-Klubs unter Druck

Ein Sieg in einer europäischen Gruppenphase bringt zwei Zähler, ein Remis einen Punkt. In der Qualifikation sind diese Erfolge die Hälfte wert.

Vier Bonuspunkte gibt es für die Teilnahme an der Champions-League-Gruppenphase. Dividiert wird die Ausbeute durch die Anzahl der jeweiligen internationalen Teilnehmer eines Landes. Im Fall von Österreich werden daher heuer alle gesammelten Punkte durch fünf geteilt.

Die Salzburger, die in den vergangenen Saisonen das Gros der Punkte für die Fünfjahreswertung holten, hätten in der vergangenen Europacup-Saison noch einen Sieg und ein Remis benötigt, um Österreich an Rumänien vorbei auf Rang 15 zu hieven.

In diesem Fall wären für die Bundesliga 2016/17 wie in diesem Sommer zwei Klubs in der Champions-League- und drei Vereine in der Europa-League-Qualifikation gestartet.

* = zusätzlicher Startplatz dank Fair-Play-Wertung

Anmerkung: Ergebnisse der laufenden Europacup-Saison (1. Quali-Runde
Champions League und Europa League bzw. feststehende Bonuspunkte für
CL-Gruppenphase) in dieser Wertung noch nicht berücksichtigt.

Land

Punkte

Europacup-Starter 2015/16

  1. Spanien

81,785

7

  1. Deutschland

63,749

7

  1. England

62,034

8*

  1. Italien

58,939

6

  1. Portugal

42,582

6

  1. Frankreich

41,666

6

  1. Russland

39,582

5

  1. Ukraine

35,083

5

  1. Belgien

32,600

5

  1. Niederlande

29,813

6*

  1. Schweiz

28,475

5

  1. Türkei

28,000

5

  1. Tschechien

25,625

5

  1. Griechenland

24,300

5

  1. Rumänien

23,133

4

  1. ÖSTERREICH

21,300

5

  1. Kroatien

19,375

4

  1. Zypern

19,175

4

  1. Polen

17,000

4

  1. Israel

16,375

4

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen