Ronaldo: Keine Interviews mehr

Aufmacherbild

Bei Real-Star Cristiano Ronaldo saß der Frust nach der 3:4-Niederlage im Champions-League-Achtelfinale gegen Schalke tief. Beim Abgang aus den Katakomben ließ er die versammelten Journalisten stehen und teilte nur mit, er gäbe künftig keine Wortspenden mehr für die Presse ab: "Ich werde bis zum Saisonende nicht mehr sprechen." Nach Schlusspfiff wurden der Portugiese und weitere Spieler von Kapitän Iker Casillas vom Gang in die Kabine zurückbeordert und zu den wütenden Fans geschickt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen