Rassismus-Opfer enttäuscht

Aufmacherbild
 

Souleymane S., der Opfer von rassistischen Handlungen einiger Chelsea-Fans nach dem Champions-League-Spiel gegen PSG wurde, zeigt sich enttäuscht vom Verhalten der "Blues". "Chelsea kann mich nicht mit einem Stück Papier kaufen. Ich bin kein Kind", erzählt er der französischen Radio-Station "RTL", nachdem er das Angebot, ein Spiel in der Stamford Bridge anzusehen, abgelehnt hatte. "Ich will nicht im Stadion neben den Leuten sitzen, die mich geschubst haben", erklärt der Franzose.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen