Juve-Coach: "Waren zu ängstlich"

Aufmacherbild

Das 1:1 bei Shakthar Donezk am 2. Spieltag der Champions League löst bei den Verantwortlichen von Juventus Turin keine Jubelstürme aus. "Wir waren zu Beginn etwas ängstlich", versucht Assistenz-Trainer Massimo Carrera das Ergebnis zu erklären. Für die "Alte Dame" war es das achte Remis in einem Europacupspiel in Folge. Auf der anderen Seite trauert Shakthar-Trainer Mircea Lucescu drei Punkten nach: "Wir haben sehr gut gespielt, sie in Schwierigkeiten gebracht und hätten gewinnen können".

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen