CAS lehnt Kharkiv-Protest ab

Aufmacherbild
 

Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) lehnt den Protest von Metalist Kharkiv gegen den Ausschluss aus der diesjährigen Champions-League-Saison ab. Die Ukrainer sollten in der kommenden Woche im Play-off gegen Schalke 04 antreten, wurden aber von der UEFA gesperrt. Grund ist die Verwicklung von Sportdirektor Yevgeniy Krasnikov in einen Manipulationsskandal im April 2008. Statt Metalist rückt nun PAOK Saloniki auf. Die Griechen waren in der dritten Quali-Runde an Kharkiv gescheitert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen