Hütter kann mit Ergebnis leben

Aufmacherbild
 

Nach dem 1:2 bei FK Qarabag im Hinspiel der 3. Quali-Runde zur Champions League zieht Salzburg-Trainer Adi Hütter ein zwiespältiges Fazit. "Wir haben nervös begonnen und in der ersten Hälfte das Qarabag-Spiel zu wenig angenommen. Nach der Pause hat man aber auch gesehen, dass Salzburg eine spielstarke Mannschaft hat", so der Vorarlberger. "Ein 1:2 ist im Europacup ein Ergebnis, womit wir gut leben können. Wir müssen jetzt im Heimspiel in Salzburg versuchen, das umzuwandeln", so der 44-Jährige.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen