Gauck nimmt Schweini in Schutz

Aufmacherbild
 

Deutschlands Bundespräsident Joachim Gauck nimmt die Entschuldigung von Bastian Schweinsteiger an. Der Bayern-Star ging nach der bitteren Niederlage im "Finale dahoam" der Champions League gegen Chelsea mit hängendem Kopf am Staatsoberhaupt vorbei. "Total okay, kein Problem. Der muss sich nicht entschuldigen, weil ich gesehen habe, wie er sich gefühlt habe", beruhigt Gauck gegenüber Antenne Bayern. Schweinsteiger beteuert: "Ich habe in dem Moment nichts mehr um mich herum wahrgenommen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen