Rassismus: Strafe für Zagreb

Aufmacherbild

Die UEFA verfolgt Rassismus und andere Formen von Diskriminierung im Umfeld von Fußballspielen seit dieser Saison mit schärferen Regeln. Dies bekam nun Dinamo Zagreb zu spüren. Der kroatische Meister muss im Spiel gegen Sheriff Tiraspol einen Teilbereich des Stadions geschlossen halten und zudem eine Geldstrafe in Höhe von 25.000 Euro bezahlen. Grund für die Sanktionen sind rassistische Äußerungen der Dinamo-Anhänger während des CL-Quali-Hinspiels gegen den luxemburgischen Vertreter Fola Esch.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen