Courtois darf gegen Chelsea ran

Aufmacherbild
 

Aufatmen bei Thibaut Courtois! Der von Chelsea an Atletico Madrid verliehene Torhüter darf nun doch mit den Spaniern gegen seinen Stammverein auflaufen, ohne dass der spanische Tabellenführer Kompensationszahlungen leisten muss. Die UEFA erklärt die Vertragsklausel für null und nichtig. "Die Integrität des sportlichen Wettbewerbs ist ein fundamentales Prinzip der UEFA", heißt es in einer Aussendung. Jedem Verein sei es verboten, "auf Spieler einer gegnerischen Mannschaft Einfluss zu nehmen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen