Zenit-Fan in Wien vor Gericht

Aufmacherbild
 

Ein russischer Fan muss sich nach Randalen vor dem Champions-League-Spiel zwischen der Austria und Zenit St. Petersburg vor dem Wiener Straflandesgericht verantworten. Der 24-Jährige soll vor dem Gruppenspiel im Dezember im Ernst-Happel-Stadion einen Polizisten gezielt mit einem bengalischen Feuer beworfen haben. "Das stimmt nicht. Ich räume aber ein, alkoholisiert gewesen zu sein", weist der Mann die Vorwürfe von sich. Die Polizei gibt an, das Gesicht des Mannes nicht gesehen zu haben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen