Wieder Schaf-Opfer bei Karagandy

Aufmacherbild

Shakhter Karagandy kündigt an, trotz Protesten auch vor dem Rückspiel des CL-Playoffs bei Celtic Glasgow (Mi., 20:45 Uhr/Hinspiel 2:0) ein Schaf opfern zu wollen. "Jeder Klub hat seine eigenen Rituale. Diese Tradition gab es schon, bevor wir zum Verein gekommen sind", begründet Vereinspräsident Viktor Kumykov, der sich keine Sorgen macht, in Schottland ein Schaf aufzutreiben. Die Tierschutzorganisation PETA hatte von UEFA-Boss Michel Platini eine Strafe für den kasachischen Meister gefordert.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen