BVB und Real um vorzeitigen CL-Aufstieg

Aufmacherbild

Titelverteidiger Real Madrid und Borussia Dortmund können bereits am Dienstag mit ihrem jeweils viertem Sieg im vierten Gruppenspiel den vorzeitigen Aufstieg in die K.o.-Phase der Champions-League perfekt machen.

Die Madrilenen sind im Heimspiel gegen Liverpool ebenso Favorit wie die in der Meisterschaft auf den vorletzten Rang abgestürzten Dortmunder zu Hause gegen Galatasary Istanbul.

BVB will "Selbstvertrauen" tanken

Nach dem Rückfall auf einen Abstiegsplatz sprach BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von einem "Albtraum", Verteidiger Lukasz Piszczek von einer "Seuche". Die Alarmstimmung trübte die Vorfreude auf das Duell mit Galatasaray gewaltig. Aus Sorge um den BVB hoffte Verteidiger Neven Subotic, dass sich die Türken als Aufbaugegner erweisen: "Wir können Selbstvertrauen tanken für das Heimspiel am Sonntag gegen Gladbach."

Die Chancen auf eine Mut machende Therapie stehen gut. Anders als auf nationaler Bühne lief für Dortmund in Europa bisher alles nach Plan. Nach drei Zu-Null-Siegen über Arsenal (2:0), Anderlecht (3:0) und Galatasaray (4:0) führt der Bundesliga-Vorletzte die Tabelle der Gruppe D mit makelloser Bilanz an.

Zorc: "Wollen den Gruppensieg"

Mit einem weiteren Erfolg über den türkischen Meister wäre der Achtelfinal-Einzug bereits nach vier Vorrundenspielen perfekt - so früh wie nie zuvor.

Doch damit allein will sich Sportdirektor Michael Zorc nicht begnügen: "Wir wollen den Gruppensieg." Schließlich würde der erste Platz die Chance auf einen leichteren Gegner in der ersten K.o.-Runde erhöhen.

Die Dortmunder müssen gegen Galatasaray ohne Innenverteidiger Mats Hummels auskommen. Der Weltmeister wird seiner Mannschaft wegen einer Bänderdehnung im rechten Sprunggelenk drei Wochen fehlen.

Real will "Geschichte schreiben"

Im Gegensatz zu Dortmund läuft es für Real Madrid auch in der Meisterschaft prächtig. Weltfußballer Cristiano Ronaldo und seine Klub-Kollegen übernahmen am Wochenende mit einem 4:0-Triumph über Grenada die Tabellenspitze in der Primera Division. Ronaldo, der in der Liga schon bei 17 Saisontoren hält, geht mit einem besonderen Ziel ins Gruppe-B-Match gegen Liverpool (20.45), denn der 29-Jährige braucht nur noch einen Treffer, um den Champions-League-Torrekord des Spaniers Raul (71) zu egalisieren.

Beim 3:0-Auswärtstriumph vor knapp zwei Wochen an der Anfield Road erzielte Ronaldo den ersten Treffer, sein französischer Sturmpartner Karim Benzema die weiteren beiden. Sagenhafte 46 Tore hat Real in seinen jüngsten elf und allesamt gewonnenen Pflichtspielen geschossen.

"Dieses Team kann Geschichte schreiben", betonte Spaniens Teamtorhüter Iker Casillas, dass sich die "Königlichen" in majestätischer Form befinden und bereit sind, als erster Champions-League-Sieger den Titel erfolgreich zu verteidigen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen