Aufmacherbild

Dortmund gegen Real "bis in die Haarspitzen motiviert"

Mit einer wenig ermutigenden Auswärtsbilanz gegen deutsche Mannschaften im Gepäck ist Real Madrid am Dienstag in Dortmund gelandet.

Vor dem Schlager der Champions-League-Gruppe D gegen Borussia Dortmund haben die Spanier nur eines von bisher 23 Europacup-Spielen auf deutschem Boden gewonnen.

Aber bei den Dortmunder Gastgebern ist vor dem prominenten Besuch der Madrilenen von Festtagsstimmung keine Spur. Die Heimniederlage im Revierderby gegen Schalke, der dürftige Bundesliga-Start und die Personalsorgen trüben beim deutschen Meister aus Dortmund die Vorfreude.

Zorc fordert Reaktion

Trotz der wenig verheißungsvollen Vorzeichen hofft BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf einen denkwürdigen Abend: "Wir spielen gegen den vielleicht berühmtesten Club der Welt und sind bis in die Haarspitzen motiviert."

Sportdirektor Michael Zorc nahm die Mannschaft in die Pflicht: "Real könnte genau der richtige Gegner sein. Ich erwarte eine Trotzreaktion."

Wenig ermutigend sind die Prognosen der Mediziner. Einzig Mario Götze steht vor einem Comeback. Dagegen verläuft die Genesung von Marcel Schmelzer und Ilkay Gündogan schleppend. Ohnehin keine Option ist der langzeitverletzte Jakub Blaszczykowski.

Real mit drei Ausfällen

Wie die Borussia klagt auch Real über Probleme, kann das Fehlen von Abwehrspielern wie Marcelo, Alvaro Arbeloa und Fabio Coentrao aber aufgrund seines Edelkaders besser kompensieren.

Nicht zuletzt deshalb will Trainer Jose Mourinho aus der ungünstigen personellen Situation "kein großes Drama machen". Immerhin steht ihm Sami Khedira nach auskurierter Muskelverletzung wieder zur Verfügung. Er soll ebenso wie sein deutscher Landsmann Mesut Özil in der Startelf stehen.

Man City braucht einen Sieg

Im zweiten Match der Gruppe D stehen der englische Meister Manchester City und Torjäger Edin Dzeko unter Druck. Nach zwei sieglosen Spielen brauchen die Briten auswärts gegen Ajax Amsterdam dringend einen Sieg.

"Wir sind wieder nicht besonders gut gestartet", sagte Dzeko mit Blick auf den ebenfalls schwachen Auftakt in der vergangenen Saison. "Ich denke, dieses Spiel ist entscheidend."

Lukas Podolski hat sich bei Arsenal sofort durchgesetzt

Schalke gegen Arsenal mit Selbstvertrauen

Wie auf Dortmund wartet auch auf den Erzrivalen und Derby-Gewinner Schalke ein namhafter Gegner. Christian Fuchs und Co. sind in Gruppe B in London bei Arsenal zu Gast.

"Wenn man beim BVB drei Punkte holt, ist auch in London was drin. Wir müssen aber mindestens die Performance bieten wie in Dortmund", sagte der Halb-Engländer Lewis Holtby.

Die Schalker wollen die Gunst der Stunde gegen die schwächelnden "Gunners" nutzen und ihrem guten Saisonstart ein weiteres Erfolgskapitel hinzufügen.

"Es wäre schön, wenn wir noch einen draufsetzen können", sagte Kapitän Benedikt Höwedes. Bei Arsenal hat sich mit Lukas Podolski ein Deutscher sehr schnell in die Herzen der Fans gespielt.

Publikumsliebling Poldi

Nick Hornby, der Autor der literarischen Arsenal-Liebeserklärung "Fever Pitch", hatte es schon im Juni gewusst: "Die Bühne ist bereit für Lukas Podolski. Er kann der größte Arsenal- und Hauptstadt-Star werden - unser Held."

Längst hat Podolski einen eigenen Tor-Song "He scores, when he wants" (Er trifft, wann er will). Da haben die Arsenal-Fans kurzerhand das Loblied auf den treulosen Robin van Persie umgedichtet. Podolski selbst meinte: "Ich habe mich sehr gut eingefunden und fühle mich rundum wohl."

Vier Tore in zehn Pflichtspielen sind ebenso stark wie sein bereits astreines Englisch. Aber Podolski bleibt bescheiden: "Es ist noch zu früh, um zu sagen, dass ich ein Held bin."

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»