Olympiakos sicherte sich sein Achtelfinal-Ticket in Gruppe C trotz zweier verschossener Elfmeter mit einem 2:1 gegen Anderlecht. Javier Saviola (50.) und Vladimir Weiss (72.) scheiterten zwar jeweils mit einem Penalty an Anderlecht-Keeper Silvio Proto, Stürmerstar Saviola traf aber im Doppelpack (34., 58.).

Den Schlusspunkt setzte Alejandro Dominguez vom Elfmeterpunkt, nachdem Proto wegen Foulspiels Rot gesehen hatte (94.).

Plzen sichert sich Rang drei

Benfica Lissabon muss sich trotz eines 2:1 gegen Paris St. Germain mit dem Umstieg in die Europa League begnügen. Dort waren die Portugiesen in der Vorsaison im Finale gestanden.

Die bereits qualifizierten Pariser schonten einige Stammspieler, darunter Superstar Zlatan Ibrahimovic. In der Bayern-Gruppe überraschte Viktoria Plzen mit einem 2:1 gegen ZSKA Moskau - und sicherte sich dadurch den Europa-League-Platz.

Dieser Trostpreis war für den FC Kopenhagen außer Reichweite. Die Dänen unterlagen Real Madrid 0:2, ÖFB-Legionär Georg Margreitter stand dabei nicht im Aufgebot.

Luka Modric mit einem Traumtor (25.) und Cristiano Ronaldo (48.) trafen für die Madrilenen. Mit seinem neunten Tor in der laufenden Gruppenphase sorgte Ronaldo für einen CL-Rekord. Es war erst der fünfte Einsatz des Portugiesen, der im Finish allerdings einen Elfmeter vergab (89.).

Hagel und Schnee in Istanbul

Der Kampf um das zweite Achtelfinal-Ticket in Gruppe B hinter Real musste dagegen nach 33 Minuten beim Stand von 0:0 abgebrochen werden.

In der entscheidenden Partie zwischen Galatasaray Istanbul und Juventus Turin hatte starker Hagel eingesetzt, der dann in dichten Schneefall überging. Der Platz im Ali-Sami-Yen-Stadion war dadurch nicht nur komplett weiß, sondern auch unbespielbar.

Die Partie soll aller Voraussicht nach am Mittwoch fortgesetzt werden. Juventus würde bereits ein Remis zum Aufstieg reichen. Galatasaray müsste das Heimspiel gegen den italienischen Rekordmeister und Tabellenführer gewinnen.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»