Salzburg im Falle des Aufstiegs wohl gegen Maribor

Aufmacherbild

Red Bull Salzburg trifft im Fall des Aufstiegs in die dritte Qualifikationsrunde der Champions League auf den Sieger aus NK Maribor gegen Zeljeznicar Sarajevo aus Bosnien-Herzegowina.

Der zehnfache slowenische Meister ist nach einem 4:1-Sieg im Heimspiel der zweiten Qualifikationsrunde der große Favorit auf den Einzug in die dritte Runde, die am 31.7./1.8 und 7./8.8 gespielt wird.

Maribor oder Zeljeznicar hat im ersten Spiel Heimrecht.

Gegen Düdelingen gefordert

Bevor sich Salzburg allerdings mit dem möglichen Gegner beschäftigt, müssen die Roten Bullen selbst ihre Hausaufgaben erledigen.

Salzburg hat sich am vergangenen Dienstag in Luxemburg blamiert und das Zweitrunden-Hinspiel gegen F91 Düdelingen mit 0:1 verloren.

Im Rückspiel am Dienstag (18:00 Uhr) hat die Elf von Trainer Roger Schmidt aber noch die Chance, die totale Pleite abzuwenden.

Alter Bekannter bei Maribor

In der dritten Runde würde voraussichtlich NK Maribor warten. Die vom ehemaligen Sturm-Graz-Verteidiger Darko Milanic betreuten Slowenen gerieten am Mittwoch gegen Zeljeznicar zwar mit 0:1 in Rückstand (Tor durch Eldin Adilovic/15.), drehten aber nach der Pause auf und siegten noch klar.

Der slowenische U21-Teamspieler Robert Beric (47., 76.), Dejan Mezga (67.) und der brasilianische Kapitän Marcos Tavares (92.) sorgten für einen klaren Sieg gegen die von Amar Osim, Sohn von Trainerlegende Ivica Osim, betreuten Bosnier.

Ebenfalls Double-Gewinner

Maribor, das in der Saison 1999/2000 schon einmal die Gruppenphase der Champions League erreicht hat, gewann in der abgelaufenen Saison das Double und führt nach der ersten Runde der heimischen Meisterschaft die Tabelle dank eines 3:1-Siegs an.

Die Meisterschaft in Bosnien beginnt erst am 4. August.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen