Er harmoniere "meistens telepathisch" mit Zeljko Buvac, so Klopp. Der Schweiger aus Banja Luka, Spitzname "das Gehirn", arbeitet seit 2001 als sein Assistent und gilt als absoluter Taktikexperte.
 
Auch Schalke feiert wichtigen Sieg
 
Auch Dortmund Lokalrivale Schalke durfte über einen wichtigen Sieg jubeln. Ohne den an Knieproblemen laborierenden ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs gab es ein 1:0 beim FC Basel, wodurch die "Königsblauen" mit sechs Punkten aus zwei Partien dem Achtelfinale entgegensteuern.
 
Anders als zuletzt in der Bundesliga zeigte das Revierteam, was es zu leisten vermag.
 
"Wir haben gut verteidigt, wenig Chancen zugelassen. Die ganze Mannschaft hat das sehr gut gemacht", sagte Trainer Jens Keller.
 
Chelsea holt die ersten Punkte
 
Auch dem Coach ist es ein Rätsel, warum in der Königsklasse klappt, was im Ligabetrieb in dieser Saison bisher meist nur über die halbe Distanz gelang.
 
"Wenn ich das wüsste, würden wir es sofort abstellen. Dann hätten wir den Schalter auch in der Bundesliga schon umgelegt." Fakt sei, monierte Torschütze Julian Draxler, dass in den Liga jeder "ein, zwei Prozent" weniger gebe.
 
Im Parallelspiel der Schalke-Gruppe E fuhr Chelsea durch einen 4:0-Auswärtserfolg gegen Steaua Bukarest die ersten Punkte ein.
 
"Wir haben wieder gutgemacht, was wir beim 1:2 gegen Basel angerichtet haben", analysierte Trainer Jose Mourinho, der Fernando Torres wegen einer Knieverletzung verlor. Allerdings sollte der spanische Stürmer laut erster Diagnose schon in rund zwei Wochen wieder einsatzbereit sein.
 
Barcelona siegt ohne Messi
 
Ebenso lange muss auch Lionel Messi pausieren - den 1:0-Sieg seines FC Barcelona in Glasgow gegen Celtic sah der Argentinier im Fernsehen. In Abwesenheit des vierfachen Weltfußballers stand neben dem Torschützen Cesc Fabregas vor allem Neymar im Mittelpunkt.
 
Celitcs Scott Brown trat gegen den am Boden liegenden Brasilianer nach und sah dafür Rot - sehr zum Ärger von Trainer Neil Lennon. "Der Ausschluss war ungerechtfertigt", schimpfte Lennon, nachdem sein Club eine Sensation wie beim 2:1 gegen die Katalanen im Vorjahr verpasst hatte.
 
Barcelona führt nun die Tabelle zwei Punkte vor dem AC Milan an, der in Amsterdam in letzter Sekunde ein Unentschieden erkämpfte. Mario Balotelli sorgte mit einem umstrittenen Elfmeter in der 94. Minute für den 1:1-Endstand.
 
"Kämpfen bis zum Tod"
 
In der Austria-Gruppe G liegt Atletico Madrid dank eines 2:1-Auswärtserfolgs gegen den FC Porto an der Spitze. Die "Rojiblancos" haben damit ihre sieben Saisonspiele in der Liga und zwei Partien in der Königsklasse gewonnen.
 
"Wir haben eine außergewöhnliche Gruppe von Spielern", jubelte Coach Diego Simeone, der aus Atletico einen möglichen Titelanwärter formte.
 
"Wir kämpfen in jedem Spiel bis zum Tod und schauen, wie weit uns das bringt", so die Formulierung des Torschützen Diego Godin, als er zum Erfolgsrezept befragt wurde.
 
Atletico ist am 22. Oktober in Wien nächster Austria-Gegner.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen