Die Aufstellung des Weltfußballers hatte offenbar noch am Spieltag klubintern für Diskussionen gesorgt. "Es gab Leute, die nicht wollten, dass ich spiele, aber ich habe mich dazu entschieden, es zu tun", sagte der Portugiese, ohne Namen zu nennen.

Ronaldo: "Ich bin nicht dumm"

Im Real-Lager dürfte Angst vor einer Verschlimmerung der Blessur geherrscht haben. "Doch ich bin nicht dumm. Ich kenne meinen Körper und weiß, wie weit ich gehen kann", erklärte Ronaldo und betonte, er sei mit seinem Einsatz kein Risiko eingegangen.

"Ich hatte nur ein bisschen Bedenken, weil es die erste Partie nach drei Wochen war. Das Gefühl war aber gut und in den nächsten Spielen will ich wieder topfit sein."

Der 29-Jährige erwartet für das Retourmatch einen harten Kampf. "Die Bayern werden viel Druck machen. Wir haben einen kleinen Vorsprung und werden sehen, ob er reicht."

Goalie Iker Casillas forderte von seinen Kollegen schon jetzt volle Konzentration für das Rückspiel. "Die Partie in München ist das erste Finale", sagte der spanische Teamkeeper, der bei Real nur in der Champions League und in der Copa del Rey die Nummer eins ist.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen