Endspiel-Stimmung im Achtelfinale

Aufmacherbild

"Darauf wartet die Welt."

Den Worten von Jose Mourinho ist eigentlich nicht viel hinzuzufügen.

Mit Real Madrid gegen Manchester United kommt es zum vielleicht größten Kracher in der Geschichte der Champions-League-Achtelfinali.

Duell der Spielfreude

Aber auch das zweite Mittwochsspiel muss sich nicht verstecken. In Donetsk duellieren sich mit Shakhtar und dem BVB zwei der spielstärksten Vereine.

Um 20:45 Uhr wird angepfiffen, im LAOLA1-Ticker bist du LIVE dabei. Einen Überblick über die zwei Paarungen liefert vorab das Matchup:

                      SHAKHTAR DONETSK                 VS.                BORUSSIA DORTMUND

Die ukrainische Premyer Liga verkommt zur One-Team-Show von Meister Shakhtar Donetsk. Die Truppe von Mircea Lucescu führt die Liga nach 18 Spielen mit 13 Zählern Vorsprung an und steuert schnurstracks auf die Titelverteidigung zu.

Auch in der Königsklasse lief es für Shakhtar gut, man eliminierte Vorjahressieger Chelsea und steht nun zum zweiten Mal in der K.o.-Phase. Zum Handicap könnte die fehlende Spielxpraxis werden. Das letzte Pflichtstpiel datiert vom Dezember, die Meisterschaft wird erst Anfang März fortgesetzt.

Bereits voll im Rhythmus befindet sich indes Borussia Dortmund. Vier Liga-Spiele haben die Mannen von Jürgen Klopp bereits in den Beinen, nach drei Siegen zum Auftakt setzte es zuletzt eine herbe 1:4-Pleite gegen den Hamburger SV. 15 Punkte beträgt daher bereits der Abstand zu Leader Bayern München.

Die Niederlage gegen Hamburg könnte allerdings ein Warnschuss zur rechten Zeit gewesen sein. Was zudem für den BVB spricht, sind die starken Leistungen in der Gruppenphase. Wer in einer Gruppe mit Real Madrid, Ajax Amsterdam und Manchester City ungeschlagen als Sieger aufsteigt, muss sich auch vor Shakhtar nicht verstecken.

Der Verbindungsmann: TAISON

Im Sommer 2010 wurde in brasilianischen Medien von einem Interesse Borussia Dortmunds am Offensiv-Allrounder berichtet. Der dribbelstarke Brasilianer sollte zunächst ausgeliehen werden, was seinem damaligen Arbeitgeber Internacional Porto Alegre nicht ins Konzept passte. Wenige Wochen später wurde sein Wechsel zu Metalist Kharkiv publik, womit das Thema für den BVB durch war. Inzwischen haben sie den 25-Jährigen wieder auf dem Radar, da er in der Winter-Transferphase als Willian-Ersatz zu Shakthtar Donetsk wechselte. Taison ist heiß auf die beiden Duelle mit dem BVB und will bereits im Hinspiel vor heimischem Publikum den Grundstein für den Viertelfinaleinzug legen. "Wir hoffen, dass wir mit einem Sieg ins Rückspiel gehen können."

SHAKHTAR DONETSK BORUSSIA DORTMUND
1. Spieltag FC Nordsjaelland 2:0 (h) Ajax Amsterdam 1:0 (h)
2. Spieltag Juventus Turin 1:1 (a) Manchester City 1:1 (a)
3. Spieltag FC Chelsea 2:1 (h) Real Madrid 2:1 (h)
4. Spieltag FC Chelsea 2:3 (a) Real Madrid 2:2 (a)
5. Spieltag FC Nordsjaelland 5:2 (a) Ajax Amsterdam 4:1 (a)
6. Spieltag Juventus Turin 0:1 (h) Manchester City 1:0 (h)
Bester Torschütze Willian 4 Lewandowski 4

SHAKHTAR STEIGT AUF, WEIL... (ein Kommentar von Christoph Nister):

... Fußball-Europa immer noch nicht kapiert hat, dass sich der ukrainische Meister längst auf Augenhöhe mit Europas Spitzenteams bewegt. Shakhtar war nicht von ungefähr 37 Spiele en suite ungeschlagen und in der Gruppenphase maßgeblich am Aus von Titelverteidiger FC Chelsea beteiligt. Das Team von Mircea Lucescu hat zwar den Nachteil mangelnder Spielpraxis, aber auch einen nicht zu unterschätzenden Vorteil: Denn wer spielt schon gerne Mitte Februar in der Ukraine?

DORTMUND STEIGT AUF, WEIL... (ein Kommentar von Alexander Karper):

...sich die Deutschen nicht überraschen werden lassen und längst wissen, dass sich der ukrainische Meister auf Augenhöhe mit Europas Spitzenteams bewegt. Zudem ist die Meisterschaft an den FC Bayern verloren, der ganze Fokus gilt der Königsklasse, in der man im Vergleich zum Vorjahr an Reife gewonnen hat. Je vier Punkte gegen Real und Man City sind keine Eintagsfliege, vor allem weil der deutsche Meister spielerisch zu überzeugen wusste. Meint es das Verletzungspech nicht zu schlimm mit dem BVB, ist noch mehr drin.

                              REAL MADRID                    VS.                    MANCHESTER UNITED

Die Ausgangsposition könnte unterschiedlicher nicht sein.

Auf der einen Seite ist die Champions League für Real Madrid neben der Chance in der Copa del Rey die letzte auf einen großen Titel in diesem Jahr. Denn der Rückstand und die Demütigung von 16 Punkten auf Erzfeind FC Barcelona und Platz drei noch hinter Lokalrivale Atletico wiegt schwer. Zudem gilt das Achtelfinal-Duell mit Manchester United als wohl letzte Chance für Jose Mourinho, den Kopf noch aus der Schlinge zu ziehen.

Mit fünf Niederlagen haben die "Königlichen" schon mehr als doppelt so viele wie in der rekordträchtigen 100-Punkte-Saison des Vorjahres. Zudem ist das Starensemble nicht vor Umfallern gefeit, wie sich beim 0:1 in Granada oder dem 0:0 gegen Osasuna offenbarte.

Die "Red Devils" können hingegen relaxter in das Spiel der Spiele gehen. Der Meistertitel ist zum Greifen nahe, da Stadtrivale City bereits zwölf Zähler zurückliegt und man zuletzt in der Premier League nichts anbrennen ließ.

Sommereinkauf Robin van Persie hat voll eingeschlagen und harmoniert nach Belieben mit Wayne Rooney und Co. 19 Saisontore sprechen eine klare Sprache, zudem traf er bereits fünf Mal in der Champions League ins Schwarze.

Zudem haben die "Red Devils" noch einiges gut zu machen aus dem Vorjahr, wo man bereits in der Gruppenphase die Segel streichen musste. Das Achtelfinale ist bereits erreicht, doch für beide Kontrahenten wäre das zu wenig. Wer das Duell für sich entscheidet, hat gute Chancen noch lange dabei zu sein.

Der Verbindungsmann: CRISTIANO RONALDO

Das portugiesische Ausnahmetalent und Man-United-Manager "Sir" Alex Ferguson verband schon immer eine besondere Beziehung. Der Allrounder wurde entdeckt und bei den "Red Devils" von 2003 bis 2009 zu dem geformt, was ihn heute ausmacht. Zudem galt er als "Ziehsohn" des schottischen Trainer-Urgesteins. Mit Man United räumte Ronaldo alles ab, was es auf internationalem Niveau zu holen gibt, ehe er im Sommer 2009 eine neue Herausforderung namens Real suchte. Für den Offensivspieler wird es ein ganz besonderes Wiedersehen, jubeln ist im Fall der Fälle für ihn ausgeschlossen. Zudem sind Ferguson und Co. ihrem früheren Publikumsliebling auch heute nicht abgeneigt. Zu gerne würde man Ronaldo wieder in England sein, immer wieder kokettiert man mit der Tormaschine. Ausgeschlossen ist eine Rückkehr nicht. Die Zukunft könnte unter anderem auch mit dem Duell gegen den Ex-Klub zusammenhängen.

REAL MADRID MANCHESTER UNITED
1. Spieltag Manchester City 3:2 (h) Galatasaray Istanbul 1:0 (h)
2. Spieltag Ajax Amsterdam 4:1 (a) CFR Cluj 2:1 (a)
3. Spieltag Borussia Dortmund 1:2 (a) SC Braga 3:2 (h)
4. Spieltag Borussia Dortmund 2:2 (h) SC Braga 3:1 (a)
5. Spieltag Manchester City 1:1 (a) Galatasaray Istanbul 0:1 (a)
6. Spieltag Ajax Amsterdam 4:1 (h) CFR Cluj 0:1 (h)
Bester Torschütze Cristiano Ronaldo 5 Robin van Persie, Javier Hernandez je 3

REAL MADRID STEIGT AUF, WEIL... (ein Kommentar von Alexander Karper):

...es sich Jose Mourinho nicht nehmen lassen wird, seinen Kritikern eines auszuwischen und zudem beim Aufstieg auch sein dritter CL-Titel mit dem dritten Verein nicht unmöglich wäre. Kleinigkeiten werden den Unterschied machen, das ist klar. Die "Königlichen" brennen nach der Schmach in La Liga aber so gewaltig darauf, noch einen Titel einzufahren, dass sich selbst wankelmütige Akteure von Weltklasse-Format keine Schwankungen mehr leisten wollen und werden. Eine Startruppe zu bändigen, ist sowieso "Mou's" Spezialgebiet.

MANCHESTER UNITED STEIGT AUF, WEIL... (ein Kommentar von Christoph Nister):

... sich die "Red Devils" im Gegensatz zu den "Königlichen" als Einheit verstehen und dementsprechend als solche auftreten. Während man bei Real nie den Eindruck los wird, der Klub sei ein Haufen Individualisten - Ronaldo und Mourinho seien stellvertretend dafür erwähnt -, kämpft bei United einer für den anderen und ist sich auch nicht zu schade, bei einem Fehler des Mitspielers für diesen zusätzliche Meter abzuspulen, um Schlimmeres zu verhindern. Bei einem Duell wie diesem, in dem Nuancen den Ausschlag geben können, ist es unumgänglich, füreinander einzustehen. Das zeichnet die Engländer aus und genau dieses Puzzleteil im Gesamtkonstrukt Alex Fergusons wird ihnen den Weg ins Viertelfinale ebnen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen