Die große "RvP"-Show

Manchester blies nach dem 0:2 in Griechenland zur großen Aufholjagd. Wayne Rooney traf per Kopf die linke Stange (18.), wenig später verschuldete Olympiakos-Außenverteidiger Jose Holebas mit einer ungestümen Attacke gegen Robin van Persie einen Elfmeter.

Der gefoulte Niederländer trat selbst an und verwertete den Elfer scharf ins rechte Eck zum 1:0 (25.).

Trotz der Überlegenheit der "Red Devils" blieb den Gästen immer wieder viel Platz für gefährliche Konter, in der 40. Minute musste ManUnited-Goalie David de Gea mit zwei Paraden gegen Alejandro Dominguez und Delvin N'Dinga glänzen.

Kurz vor der Pause durfte der zuletzt schwer kritisierte Manchester-Coach David Moyes aber wieder jubeln, denn nach Querpass von Rooney vollendete van Persie zum 2:0 (45.+1).

Verletzt vom Rasen

Die letzte Chance, die völlig verkorkste bisherige Saison noch zu retten, war plötzlich wieder zum Greifen nahe. Und van Persie, der in der Gruppenphase der Champions League nur einmal getroffen hatte, legte sogar noch Tor Nummer drei nach.

Bei seinem Freistoß zum 3:0 (52.) erwischte er Olympiakos-Schlussmann Roberto am falschen Fuß.

Die Griechen bäumten sich noch einmal auf, drängten vehement, aber im Endeffekt vergeblich auf die neuerliche Wende.

Gedämpft wurde die Freude bei den Aufsteigern in der Nachspielzeit, denn ausgerechnet van Persie musste verletzt vom Rasen getragen werden.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen