Aufmacherbild

Chelsea vor Out - Real freut sich zu früh

Für Chelsea droht der Traum vom ersten Triumph in der Champions-League auch 2012 zu platzen.

Die Londoner mussten sich am Dienstag im Achtelfinal-Hinspiel in Italien gegen SSC Napoli 1:3 (1:2) geschlagen geben.

Real Madrid hat nach einem 1:1 (1:0)-Auswärtsremis gegen ZSKA Moskau gute Chancen, das Viertelfinale zu erreichen. Die Rückspiele finden am 14. März statt.

Überraschende Führung

Trotz Regens glich das San-Paolo-Stadion im völlig fußballverrückten Neapel einem Hexenkessel.

Von der Atmosphäre beflügelt stürmte Napoli Richtung Chelsea-Tor, in dem aber mit Petr Cech ein überragender Schlussmann stand. Der Tscheche bewahrte die ohne den am Knie verletzten Kapitän John Terry angetretenen Londoner vor einem frühen Gegentreffer.

Chelsea zeigte sich im Abschluss zunächst eiskalt, nach einem Patzer von Napoli-Kapitän Paolo Cannavaro stellte Juan Mata auf 1:0 für die Gäste (27.).

Lavezzi sorgt für Ausgleich

Den Süditalienern gelang noch vor der Pause die Wende. Ezequiel Lavezzi bezwang Cech mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck zum 1:1 (38.). Damit begann beim in der Kritik stehenden Chelsea-Trainer Andre Villas Boas wieder das große Zittern.

Schließlich ist seine Truppe in der englischen Premier League mittlerweile aus den ersten vier gerutscht und im FA-Cup muss man nach einem 1:1-Heimremis gegen das zweitklassige Birmingham City in ein Wiederholungsspiel.

Verdienter Sieg

Sekunden vor dem Pausenpfiff ging Napoli 2:1 in Führung, Edinson Cavani war aus kurzer Distanz mit der rechten Schulter zur Stelle (45.+1). Nach dem Wechsel erhöhte Chelsea den Druck, Napoli lauerte aber auf Konter. Gegentreffer Nummer drei musste die alles andere als sattelfeste Chelsea-Hintermannschaft in der 65. Minute hinnehmen.

Cavani setzte sich gegen David Luiz durch, legte quer und Lavezzi vollendete zum 3:1. Christian Maggio hatte sogar das 4:1 auf dem Fuß, sein Schuss wurde aber von Ashley Cole auf der Linie abgewehrt.

Real schenkt Sieg her

In Moskau rettete ZSKA gegen Real Madrid mit der letzten Aktion des Spiels ein schmeichelhaftes 1:1-Unentschieden. Nach dem Führungstreffer durch Cristiano Ronaldo (28.) glich Pontus Wernbloom (93.) bei seinem Debüt für die Russen aus.

Für die Madrilenen, die Stürmer Karim Benzema verletzt auswechseln mussten, gingen im Luschniki-Stadion zwei Serien zu Ende: Im siebenten Champions-League-Match der Saison ging man erstmals nicht als Sieger vom Platz, zudem musste man das erste Gegentor in einem Auswärtsspiel hinnehmen.

"Es war ein hartes Spiel"

"Es war ein hartes Spiel gegen einen schwierigen Gegner. ZSKA hat nicht viel für die Offensive gemacht, aber trotzdem ein Tor erzielt. Dennoch bin ich mit dem Ergebnis zufrieden", resümierte Real-Trainer Jose Mourinho.

Sein Team hat schließlich alle Trümpfe in der Hand, im Rückspiel im Santiago-Bernabeu-Stadion den Aufstieg ins Viertelfinale zu fixieren. ZSKA-Trainer Leonid Slutsky glaubt an die Sensation: "Mit diesem Ergebnis haben wir im Rückspiel eine Chance."

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»