So müssen sich die ÖFB-Klubs ihren Weg bahnen

Aufmacherbild

Nach der Europacup-Saison ist vor der Europacup-Saison.

Am Samstag wurde die internationale Klub-Spielzeit 2014/15 mit einem 3:1 des FC Barcelona gegen Juventus Turin im Champions-League-Finale in Berlin beendet.

Noch in diesem Monat startet die Qualifikation zur Gruppenphase der Königsklasse.

Die Hinspiele der ersten Runde mit acht Meistern geht am 30. Juni bzw. 1. Juli über die Bühne.

In der Europa League beginnt die Qualifikation am 2. Juli. Österreichs fünf Vertreter in den beiden Bewerben greifen später ins Geschehen ein.

LAOLA1 hat den Fahrplan für die heimischen Europacup-Fighter sowie mögliche Gegner parat.

RED BULL SALZBURG

 

Österreichs Champ startet wie im Vorjahr in der 3. Runde der Champions-League-Qualifikation im Meister-Weg seinen achten Versuch, sich für die Königsklasse zu qualifizieren.

In dieser sind die "Bullen" (Koeffizient: 43,135) wie ihr Schweizer (Basel/84,875)) und tschechisches (Plzen/41,825) Pendant gesetzt und warten auf ihre Gegner.

Die Auslosung findet am 17. Juli statt, die Hinspiele erfolgen am 28. bzw. 29. Juli sowie die Rückspiele am 4. bzw. 5. August.

Mögliche Gegner

Ob der offenen ersten und vor allem zweiten Qualifikations-Runde können die möglichen Gegner noch nicht präzise formuliert werden. Sollten sich die Favoriten (gemessen am Koeffizienten) durchsetzen, warten folgende Vereine, u.a. Salzburgs Vorjahres-Gegner Qarabag Agdam und Malmö FF.

Maccabi Tel-Aviv (ISR/18,2), Lech Posen (POL/17,3), Partizan Belgrad (SRB/14,775), Malmö FF (SWE/12,545), Qarabag Agdam (AZE/11,5), HJK Helsinki (FIN/11,14), Molde FK (NOR/10,37), FC Midtjylland (DEN/7,96), Videoton Fehervar (HUN/7,95) sowie Skenderbeu Korce (ALB/5,75).

Sollten Teams, die in der 3. Quali-Runde gesetzt wären (u.a. Celtic oder Dinamo Zagreb), in der zweiten Runde ausscheiden, könnte Maccabi, Lech, etc. nachrücken und "schwächere" Teams mögliche Gegner von Salzburg sein.

Im Falle des Weiterkommens

Sollte Salzburg in der 3. Qualifikations-Runde weiterkommen, würde die letzte Hürde im Meister-Weg warten. Im Playoff (Auslosung: 7. August, Spieltage: 18. bzw. 19. August sowie 25. bzw. 26. August) wären die "Bullen" wieder gesetzt.

Sollten sich wiederum die Favoriten nach Koeffizienten durchsetzen, könnte Salzburg auf APOEL Nikosia (ZYP/35,460), BATE Borisov (BUL/35,150), Ludogorets Razgrad (BUL/25,350), Dinamo Zagreb (CRO/24,7) oder NK Maribor (SLO/22,225) treffen. 

Im Falle des Ausscheidens

Sollte für Salzburg in der 3. Qualifikations-Runde Schluss sein, können sich die "Bullen" im Playoff der Europa League für die Gruppenphase qualifizieren. Dieses findet am 20. bzw. 27. August statt. Sollte Salzburg im CL-Playoff ausscheiden, spielt der Meister in der Gruppenphase der Europa League.

SK RAPID WIEN

Österreichs Vizemeister kennt seine möglichen Gegner schon, denn im Nicht-Meister-Weg geht es erst ab der 3. Runde los.

Die Auslosung findet am 17. Juli statt, die Hinspiele erfolgen am 28. bzw. 29. Juli sowie die Rückspiele am 4. bzw. 5. August.

Mögliche Gegner

Zehn Mannschaften duellieren sich in der 3. Qualifkations-Runde, Rapid ist mit einem Koeffizienten von 15.635 ungesetzt. Kein anderer Nicht-Meister hat einen niedrigeren. Die möglichen Gegner lauten wie folgt:

Shakhtar Donetsk (UKR/86,033), Ajax Amsterdam (NED/66,195), ZSKA Moskau (RUS/55,599), Club Brügge (BEL/41,440) sowie AS Monaco (FRA/31,483).

Im Falle des Weiterkommens

Sollte Rapid in der 3. Qualifikations-Runde weiterkommen, geht es im Playoff um den Einzug in die Gruppenphase, wofür sich die Wiener schon zwei Mal qualifizieren konnten. Dort warten mit Manchester United (ENG/103,078), Valencia (ESP/99,999) und Roger Schmidts Bayer Leverkusen (GER/87,833) in jedem Fall drei gesetzte Teams. Fix in dieser Runde sind auch bereits Sporting Lissabon (POR/56,276) sowie Lazio Rom (ITA/49,102). Beide Teams könnten noch in den Pool der gesetzten Teams rutschen, wenn es in der dritten Runde Überraschungen gibt und etwa Shakthar, Ajax oder ZSKA Moskau ausscheiden. Sollte Rapid einer der fünf Sieger in Runde drei sein, wäre man fix ungesetzt.

Im Falle des Ausscheidens

Sollte Rapid in der 3. Qualifikations-Runde ausscheiden, können sich die Grün-Weißen im Playoff der Europa League für die Gruppenphase qualifizieren. Dieses findet am 20. bzw. 27. August statt. Dort könnten die Hütteldorfer gesetzt sein, sollten sich zumindest zwei Teams mit höheren Koeffizienten verabschieden. Sollte Rapid im CL-Playoff ausscheiden, spielt der Vize in der Gruppenphase der Europa League.

SCR ALTACH

Österreichs Dritter der abgelaufenen Saison, der SCR Altach, spielt nicht nur erstmals Europacup, sondern steigt auch erst in der dritten Qualifikations-Runde in der Europa League ein.

Die Auslosung findet am 17. Juli statt, die Hinspiele erfolgen am 30. Juli sowie die Rückspiele am 6. August.

Mögliche Gegner

Klar ist nur eines: Mit einem Koeffizienten von 5,135 sind die Voarlberger fix ungesetzt. Sollten sich alle Favoriten in der dritten Runde durchsetzen, hat kein anderer Verein einen niedrigeren Koeffizienten.

In der dritten Runde duellieren sich 58 Teams, die am Auslosungstag in fünf Gruppen zu zehn bzw. zwölf Teams geteilt werden. Jeweils fünf bzw. sechs gesetzte und ungesetzte Teams. Die prominenten Namen, die in Runde drei einsteigen, heißen Borussia Dortmund (GER/99,883), Athletic Bilbao (ESP/56,999), AZ Alkmaar (NED/46,695), Sampdoria Genua (ITA/18,102) oder Southampton (ENG/16,078)

Im Falle des Weiterkommens

Sollte Altach in der 3. Qualifikations-Runde weiterkommen, gibt es im Playoff zur Europa League 22 mögliche Gegner, die sich aus den Siegern der vorherigen Quali-Runde sowie den Verlierern aus der 3. Quali-Runde der Champions League zusammensetzen. Die 44 Teams werden am Lostag in vier Gruppen zu je 10/12 Klubs eingeteilt.

Im Falle des Ausscheidens

Sollte Altach in der 3. Qualifikations-Runde ausscheiden, ist auch schon wieder Schluss im Europacup.

SK STURM GRAZ

Österreichs Vierter der abgelaufenen Saison, der SK Sturm Graz, steigt auch erst in der dritten Qualifikations-Runde in der Europa League ein.

Die Auslosung findet am 17. Juli statt, die Hinspiele erfolgen am 30. Juli sowie die Rückspiele am 6. August.

Mögliche Gegner

Mit einem Koeffizienten von 9,135 sind die Steirer höchstwahrscheinlich ungesetzt, außer sieben Teams mit höheren Koeffizienten scheiden zuvor aus.

In der dritten Runde duellieren sich 58 Teams, die am Auslosungstag in fünf Gruppen zu zehn bzw. zwölf Teams geteilt werden. Jeweils fünf bzw. sechs gesetzte und ungesetzte Teams. Sturm kann als ungesetztes Team wie Altach auf Dortmund oder Bilbao treffen, als gesetztes allerdings auch etwa auf ASA Tirgu Mures (ROM/5,259) oder Istanbul Basaksehir (TUR/6,520) treffen.

Im Falle des Weiterkommens

Sollte Sturm in der 3. Qualifikations-Runde weiterkommen, gibt es im Playoff zur Europa League 22 mögliche Gegner, die sich aus den Siegern der vorherigen Quali-Runde sowie den Verlierer aus der 3. Quali-Runde der Champions League zusammensetzen. Die 44 Teams werden am Lostag in vier Gruppen zu je 10/12 eingeteilt - gleichermaßen gesetzt und ungesetzt versteht sich.

Im Falle des Ausscheidens

Sollte Sturm in der 3. Qualifikations-Runde ausscheiden, ist auch schon wieder Schluss im Europacup.

WOLFSBERGER AC

Österreichs Fünfter der abgelaufenen Saison, der Wolfsberger AC, ist dank Meister Salzburg, der Cupsieger wurde, in der Europa League dabei. Denn seit heuer bekommt nicht der Final-Verlierer den Platz sondern der nächstplatzierte in der Liga. Für die "Wölfe" ist es das erste Mal im Europacup, die Kärntner müssen allerdings schon in der zweiten Qualifikations-Runde ran.

Die Auslosung dafür findet am 22. Juni statt, die Hinspiele erfolgen am 16. Juli sowie die Rückspiele am 23. Juli.

Mögliche Gegner

Mit einem Koeffizienten von 5,135 sind die Kärntner höchstwahrscheinlich ungesetzt, außer elf Teams mit höheren Koeffizienten scheiden in Runde eins aus. In der zweiten Runde duellieren sich 66 Teams, 33 gesetzt, 33 ungesetzt.

Als gesetztes Team könnten die Wölfe auf den FC Kopenhagen (DEN/40,960), PAOK Saloniki (GRE/40,880) oder auch West Ham United (ENG/16.078) treffen. Sollte der PL-Klub erwartungsgemäß die Hürde in der ersten Runde nehmen. West Ham hat wie Go Ahead Eagles (NED/8,195) und Uni College Dublin (IRL/1,150) via Fair-Play-Wertung ein Europacup-Ticket erobert. Die Niederländer und die Iren sind übrigens Zweitligisten.

Im Falle des Weiterkommens

Der WAC kennt schon während der zweiten Runde den möglichen Gegner der dritten Runde, weil diese am 17. Juli ausgelost wird. 

Im Falle des Ausscheidens

Sollte der WAC in der 2. Qualifikations-Runde ausscheiden, ist auch schon wieder Schluss im Europacup.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen